DOC_Landbell AG
Lexolino auf Facebook
Lexolino »

Landbell AG

Lexolino

Landbell AG


Basisdaten

Branche: Abfallwirtschaft
Gründung: September 1995
Unternehmenssitz: Mainz
Unternehmensleitung: Jan Patrick Schulz, Klaus Holger Kress, Klaus Peter Kussel
Mitarbeiter: 38 (Durchschnitt im Geschäftsjahr 2006)
Umsatz: 106,5 Mio. Euro (Geschäftsjahr 2006)

Die Landbell AG mit Sitz in Mainz ist ein unabhängiger Entsorgungs-Dienstleister für Unternehmen, welche lt. Verpackungsverordnung per Gesetz zur Verwertung und Entsorgung ihrer Produkte und Waren verpflichtet sind. Im Auftrag der Unternehmen aus Industrie, Handel und Handwerk übernimmt die Firma Landbell die Erfüllung der Rücknahme- und Verwertungspflichten. Sie betreibt flächendeckend ein internationales Entsorgernetzwerk und vermarktet weltweit Sekundärrohstoffe.

Das Unternehmen hat ein Stammkapital von 21,5 Mio. Euro. Im Geschäftsjahr 2007 belief sich der Gesamtumsatz auf über 100 Mio. Euro, wovon über 90 Mio. Euro auf das Duale System entfielen. Die Landbell AG zählt mit einem Marktanteil von über 10% sowie mehr als 300 Kunden neben Interseroh AG und Duales System Deutschland GmbH zu den drei im Bereich der Dualen Systeme führenden Anbietern.

Die Landbell AG wurde im Jahr 2003 als erster direkter Wettbewerber der Duales System Deutschland GmbH (DSD) in Hessen zugelassen. DSD hatte bis dahin ein Monopol bei der Rücknahme und Entsorgung von Verkaufsverpackungen, die mit dem Grünen Punkt versehen sind. Der Systembetreiber ist seit August 2006 bundesweit zugelassen.

Hersteller und Vertreiber sind nach dem Prinzip der Produktverantwortung gesetzlich dazu verpflichtet, in Umlauf gebrachte Abfälle und Verpackungen zurückzunehmen und zu verwerten. Die Landbell AG bietet für Unternehmen den Service, diese von dieser Pflicht zu befreien. Der Entsorgungs-Dienstleister stellt dann stellvertretend für diese Unternehmen die Rückführung und Entsorgung sicher.

Das Angebot umfasst einerseits die Beteiligung am Dualen System für Verkaufsverpackungen, da nach der Verpackungsverordnung Hersteller und Vertreiber diese Verpackungen, die von ihnen in Umlauf gebracht wurden, zurücknehmen und entsorgen müssen. Mit einem Systembetreiber kann ein Freistellungsvertrag abgeschlossen werden, um sich von dieser Verpflichtung zu befreien.

Die Landbell AG bietet seinen Kunden noch weitere Dienstleistungen an. Das Angebot beinhaltet die Entsorgung von Elektro-Altgeräten und von Einweg-Pfandverpackungen, das Recycling von Transportverpackungen oder Industrieabfällen sowie Lösungen für Selbstentsorger, die sich bei ihrem Verpackungsrecycling keinem Dualen System anschließen.

Durch diese werden sämtliche Abfallarten nach der Vorgabe der Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetze entsorgt. Das Unternehmen bietet diese Gesamtdienstleistungen aus einer Hand rechtssicher und flächendeckend in Deutschland und Europa an.

Die Zusammenarbeit mit den Entsorgungsbetrieben sowie den öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern garantiert, dass die gesetzlichen Bestimmungen im Sinne der Schonung von Ressourcen durch Abfallverwertung bzw. -vermeidung erfüllt werden und die Kreislaufwirtschaft weiter optimiert wird.


LEXO-Tags

Landbell Freistellungsvertrag geänderte novellierte Verpackungsverordnung Rücknahmepflicht Beteiligungspflicht Recyclingauflagen Verpackungsordnung Landbell-EASy Shop

Weblinks

Domain www.landbell.de
Alles zur novellierten Verpackungsverordnung

Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140404. Letzte Aktualisierung: 2017-10-22 21:17:56
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share