DOC_Loriot
Lexolino auf Facebook
Lexolino »

Loriot

Lexolino

Loriot

PERSONENDATEN:
NAME: Loriot
GEBURTSDATUM: 12.11.1923 in Brandenburg an der Havel


Werdegang:

Loriot, geborener Bernhard Victor Christoph-Carl von Bülow, kurz Vicco von Bülow ist ein deutscher Komödiant, Zeichner, Schriftsteller, Bühnenbildner, Kostümbildner, Schauspieler, Regisseur und Professor für Theaterkunst. Er hat seinen Lebensmittelpunkt in Münsing am Starnberger See. Der Künstlername Loriot ist die französische Bezeichnung des Pirols, welche das Wappentier der Familie von Bülow darstellt.

Loriots Werke beschäftigen sich grundsätzlich mit zwischenmenschlichen Kommunikationsstörungen. (Loriot: "Kommunikationsgestörte interessieren mich am allermeisten. Alles was ich als komisch empfinde, entsteht aus der zerbröselten Kommunikation, aus dem Aneinander-vorbei-Reden.") Loriots enorme Beliebtheit, seine zielsichere Sprache und Komik, die aber nie verletzend wirkt, führte dazu, dass einige seiner Formulierungen und Erfindungen im deutschen Sprachraum zu Allgemeingut wurden. Hierzu gehören sicherlich das Jodeldiplom, die Steinlaus und der Kosakenzipfel.

Lebenslauf von Loriot

1934-41: Humanistisches Gymnasium Berlin und Stuttgart
1947-49: Kunstakademie Hamburg
ab 1949: Werbegrafik
1950 bis heute: Cartoons für den Stern
ab 1953: Bücher im Diogenes Verlag Zürich z.B. Großer Ratgeber,
Tagebuch, Heile Welt, u.a. Gesamt-Auflage ca. 5 Millionen
1955 bis heute:: Cartoons für QUICK Humoristische Werbegraphik
1967 bis heute: Satirische Prosa
1967-72: TV-Serie CARTOON
1968: Adolf Grimme-Preis (Ehrende Anerkennung)
1969: Goldene Kamera
1971: Entwurf des TV-Hundes WUM für die AKTION SORGENKIND
1972: Stern des Jahres von der "Münchner Abendzeitung"
Rose D´or de Montreux (Ehrende Anerkennung)
1973: Ausstellung im Wilhelm Busch Museum, Hannover Grimme Preis in Silber
Goldene Europa Goldene Schallplatte
1974: Großes Verdienstkreuz Karl-Valentin-Orden
1975 Text zu "Karneval der Tiere" von Camille Saint-Saens
1967-72: TV-Serie CARTOON
1968: Adolf Grimme-Preis (Ehrende Anerkennung)
1969: Goldene Kamera
1971: Entwurf des TV-Hundes WUM für die AKTION SORGENKIND
1972: Stern des Jahres von der "Münchner Abendzeitung"
Rose D´or de Montreux (Ehrende Anerkennung)
1973: Ausstellung im Wilhelm Busch Museum, Hannover Grimme Preis in Silber
Goldene Europa Goldene Schallplatte
1974: Großes Verdienstkreuz Karl-Valentin-Orden
1975 Text zu "Karneval der Tiere" von Camille Saint-Saens
1976: Deutscher Schallplattenpreis
1976: TV-Serie LORIOT I - IV (Autor, Hauptdarsteller, Regisseur)
1978: Goldene Kamera
1979: Deutscher Kleinkunstpreis
"Versuch eines Dirigates" der Berliner Philharmoniker anlässlich des Bundeskanzlerfestes Mitglied des P.E.N.
1980: Politische Satire für TV-Sendereihe REPORT Bayerischer Verdienstorden
1982: Festrede und Sketche mit den Berliner Philharmonikern anlässlich ihres 100. Geburtstages
Festrede zur Wiedereröffnung des Deutschen Theaters in München
Preis der deutschen Schallplattenkritik
1983 TV-Sendung "Loriots 60. Geburtstag"
Text zu "Peter und der Wolf" von Sergej Prokofieff
1971: Entwurf des TV-Hundes WUM für die AKTION SORGENKIND
1972: Stern des Jahres von der "Münchner Abendzeitung"
Rose D´or de Montreux (Ehrende Anerkennung)
1973: Ausstellung im Wilhelm Busch Museum, Hannover Grimme Preis in Silber
Goldene Europa Goldene Schallplatte
1974: Großes Verdienstkreuz Karl-Valentin-Orden
1975 Text zu "Karneval der Tiere" von Camille Saint-Saens
1984: Rede zur Verleihung des Erich-Kästner-Preises für Literatur
1985: Ausstellung und Feier im Dom zu Brandenburg
Inszenierung der "Dramatischen Werke" im Stadttheater Aachen (Regie)
Literaturpreis der Stadt Kassel für grotesken Humor
Inszenierung der Oper "Martha" an der Staatsoper Stuttgart (Regie, Bühnenbild, Kostüm)
1986: Telestar, Ehrenpreis für Fernsehunterhaltung
"Critici in erba" der Internationalen Jugendbuchmesse, Bologna
1988: Premiere des Spielfilms "Ödipussi" in Berlin Ost und West am 10.3.88 (Autor, Regisseur, Hauptdarsteller
Ernst-Lubitsch-Preis für die beste deutschsprachige Filmkomödie 1988
Ausstellung im Wilhelm Busch Museum, Hannover
Inszenierung der Oper "Freischütz" anlässlich der Ludwigsburger Schlossfestspiele
TV-Sendung "Loriots 65. Geburtstag"
1990: Auftritt mit dem Scharoun-Ensembl
1991: Premiere des 2. Spielfilms "Pappa ante portas"
Goldene Leinwand der Gilde Deutscher Filmkunsttheater
Auftritt mit dem Scharoun-Ensemble bei den Salzburger Osterfestspielen
Goldenes Grammophon der Deutschen Grammophon Gesellschaft
1992: "Der Ring an einem Abend"
1993: TV-Sendung "Loriots 70. Geburtstag"
Ausstellung in Potsdam, Düsseldorf, München, Hamburg
"Der Ring an einem Abend"
"Karneval der Tiere Ehrenbürgerschaft der Stadt Brandenburg Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste Sonderbambi verliehen vom Burda Verlag
1996: Ehrenlöwe des Fernsehpreises "Der Goldene Löwe"
1997 Mitglied der Akademie der Künste in Berlin-Brandenburg
1998: Großes Verdienstkreuz mit Stern des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland
1999: Verleihung des Weilheimer Literaturpreises
2001: Ehrenmitglied der Deutschen Oper Berlin
Verleihung des Till-Eulenspiegel-Satire-Preises
Verleihung der Ehrendoktorwürde, Uni Wuppertal
2002: Ehrenpreis des Bayerischen Filmpreises
2003: TV-Sendung "Loriots 80. Geburtstag" Honorarprofessor an der Universität der Künste Berlin für das Fach Theaterkünste
Ehrenpreis der Goldenen Kamera
2004: Verleihung des Jacob-Grimme-Preises
2006: Benefiz-Matinee zur Erhaltung des Berliner Renaissance-Theaters


Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140426. Letzte Aktualisierung: 2017-11-23 14:02:29
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share