DOC_Studium
Lexolino auf Facebook
Lexolino »

Studium

Lexolino

Studium

Der Name steht für das wissenschaftliche Lernen und Forschen an Hochschulen sowie an Akademien und bedeutet übersetzt "lateinisch studere: "(nach etwas) streben, sich (um etwas) bemühen". Auch die Aus- oder Weiterbildung an Berufsakademien wird als Studium bezeichnet. Das Studium erfordert die Einschreibung, die an gewisse Voraussetzungen gebunden ist. Der Begriff wird heute auch für Ausbildungen an Berufsfachschulen, Fachschulen, Fernschulen und sonstigen berufsbildenden Einrichtungen verwendet. Die Zuständigkeit der Hochschulen in Deutschland ist auf Bundeslandebene geregelt und seit einigen Jahren in manchen Bundesländern nicht mehr kostenlos.

Während eines Studiums werden u.a. Vorlesungen, Seminare, Laborpraktika und Tutorien besucht, weiterhin besteht dieses aus dem Selbststudium. Das angeeignete Wissen wird in semesterbegleitenden Teilprüfungen oder Abschlussprüfungen mittels Klausuren oder mündlicher Prüfungen abgefragt.

Um in Deutschland überhaupt studieren zu können, ist meist die Hochschulreife erforderlich, für ein Studium an einer Universität z.B. das Abitur oder die fachgebundene Hochschulreife. Für ein Studium an einer Fachhochschule ist die Fachhochschulreife erforderlich. Manchmal sind auch andere Nachweise wie berufliche Tätigkeit oder künstlerische Eignung zur Zulassung zum Studium möglich, oder es müssen universitätsinterne Aufnahmeprüfungen bestanden werden. Zum Studium an Fachschulen sind mehrere Jahre Berufspraxis und eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung nötig.

Durch den Numerus clausus (dieser ergibt sich aus dem Abiturnotendurchschnitt) bestehen bei einigen Studienfächern Zulassungsbeschränkungen. Daneben bestehen auch örtliche Zulassungsbeschränkungen für einzelne Fächer an Universitäten und Fachhochschulen. Bei der Zulassung zum Studium berät u. a. die Studienberatung der jeweiligen Hochschulen. Man unterscheidet zwischen grundständigem (gradualen) Studium, das zu einem ersten Hochschulabschluss führt und postgradualem Studium (Master), das ein grundständiges Studium voraussetzt. Auch ein Doktorstudium ist ein postgraduales Studium.

Studiengänge

Es gibt eine Reihe verschiedener Studiengänge. Auch kann das Studium auf ein bestimmtes Fachgebiet ausgerichtet sein oder interdisziplinär. Oftmals ist der Ablauf eines Studiengangs fachspezifisch geregelt, oder auch durch Rechtsvorschriften der Länder einer akademischen Ausbildungsstätte. Teilweise kann der Ablauf auch vom Studenten recht frei gewählt werden. Meist werden in einem Fach oder Fachbereich mehrere Studiengänge angeboten, welche mit unterschiedlichen Abschlüssen wie z.B. Diplom, Staatsexamen oder Magister enden. Somit qualifizieren diese auch für unterschiedliche berufliche Wege.

Meist gliedert sich das Studium im Diplom-Studiengang in 2 Teile, das 2- bis 4-semestrige Grundstudium wird zumeist mit einer Diplomvorprüfung oder ähnlichem abgeschlossen. Darauf folgt das 4- bis 6-semestrige Hauptstudium, welches mit einer bestandenen Diplomprüfung und dem verliehenen Diplom endet. Meist erst im Hauptstudium findet eine spezielle, dem Studiengang entsprechende Spezialisierung, Differenzierung und Schwerpunktsetzung statt. Das Grundstudium vermittelt eher Grundkenntnisse und -fertigkeiten und dient der Orientierung.


Edit


Studium Seiten: [1] [2] [3] 


 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140404. Letzte Aktualisierung: 2017-10-18 15:28:08
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share