DOC_Huang He (Gelber Fluss)
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Geographie » Flüsse » Asien »

Huang He (Gelber Fluss)

  
Lexolino

Huang He (Gelber Fluss)

Der Huang He ist ein Strom im Norden der VR China. Er ist nach dem Jangtsekiang der zweitlängste Fluss Chinas und der viertlängste einzelne Fluss der Erde. Bezüglich seiner Länge gibt es unterschiedliche Werte, wobei 4.845 Km ist die geläufigste Angabe ist. Seinen Namen Gelber Fluss hat er deswegen, weil in er vielen Gebieten Schlamm aufnimmt, der ihn gelb färbt.
 
Basisdaten:
Geographische Lage: China (Asien)
Länge: 4.845 km
Quelle: Gyaring See und Ngoring See im Hochland von Tibet
Mündung: Golf von Bohai (Gelbes Meer)
Quellhöhe: 4.500 m ü. NN
Abflussmenge: 2.571 m³/s
Einzugsgebiet: 752.000 km²
Großstädte: Lanzhou, Wuhai, Baotou, Kaifeng, Jinan
 
Quelle und Flussverlauf:
 
Entgegen anders lautender Informationen entspringt der Huang He nicht im autonomen Gebiet von Tibet, sondern im Hochland. Dieses reicht über die Grenzen des autonomen Gebietes und des ehemaligen Staates Tibet hinaus.

Seine Quelle befindet sich in den ausgedehnten Weiten dieses Hochlandes, etwa 200 km nördlich der halben Luftlinie zwischen Lhasa und Xining in der Region Amdo. Dort liegt die Quelle im Gebirgszug Bayankara Shan, etwa 450 km östlich des Quellgebietes des Jangtsekiang.

Der Gelbe Fluss durchquert zunächst die beiden Seen Kyaring Tsho und Ngoring Tsho. Nun fließt er überwiegend in östlicher Richtung als Ma Chhu durch ein stark gewundenes Hochgebirgstal. Hierbei beschreibt er einen riesigen Bogen, bis er südlich fließend in den Stausee der Sanmenxia Talsperre mündet. Hier fließt ihm der Wei He zu und der Fluss biegt nördlich des Funiuschan Gebirges nach Osten ab.

Weiter fließt der Huang He in Richtung Osten über die Xiaolangdi Talsperre und durchquert in den Provinzen Shanxi und Shaanxi ein Lössplateau. Nun verlässt er nach und nach das schluchtenreiche Bergland. Etwa 45 km nach Kaifeng wendet sich der Huang He nach Nordosten, wo er die aus seinen Ablagerungen gebildete Tiefebene durchfließt. Etwa 500 km nach Kaifeng erreicht der Gelbe Fluss zwischen Tianjin und der Halbinsel Shandong den Golf von Bohai.
 
Umwelteinflüsse:
Der Huang He führt viel Löss mit sich, von welchem die Landwirtschaft an seinen Ufern profitiert. Jedoch werden durch Erosion und Sedimentation auch große Schäden verursacht. Unter den großen Flüssen der Welt hat der Gelbe Fluss die höchste Schwebführung. Viele Untiefen erschweren die Schifffahrt, Stauseen haben wegen der Ablagerungen meist zur eine kurze Lebensdauer, bis sie aufgefüllt sind.

Der Hunag He wird auch als Dammuferfluss bezeichnet, in der nordchinesischen Tiefebene hat sich sein Bett durch seine extrem große Sedimentfracht über das Niveau der weiten Ebene erhöht. Alljährlich auftretende Überschwemmungen und häufige Verlagerungen des Flussbettes sind die Folge.

Die starke Sedimentation hat im Mündungsgebiet zu einer ständigen Landerweiterung in das Meer geführt. Allerdings erreichen heute nur noch knapp 30 % der Wassermassen des Flusses auch tatsächlich die Mündung. Immer stärkere Wasserentnahmen für die Trinkwasser Versorgung von mehr als 100 Mio. Menschen, zu Bewässerungszwecken sowie für die Industrie haben dazu geführt, dass in der Gegenwart der Unterlauf und das Mündungsgebiet für ungefähr ein halbes Jahr trocken fallen, in dessen Folge sinkt der Grundwasserspiegel.
 
Geschichte:
 
Der Begründer der Xia-Dynastie ließ, nach dem immer wieder Überschwemmungen das Land verwüsteten, Schutzdämme errichten (ca. 2200 v. Chr.). Alten erhaltenen Aufzeichnungen kann entnommen werden, dass der Huang He seit dem Jahr 602 v. Chr. seinen Mündungsbereich insgesamt 9mal verlegt hat. Im Jahr 1938 fand die letzte große Verlagerung statt. Um dies und die ständig auftretenden Hochwasser zu verhindern, wurden massive Eindeichungen errichtet. Seither fließt der Huang He zwischen 10 m hohen Deichen in einem Bett, das ca. 5 m über dem Niveau der umgebenden Ebene liegt, somit können Nebenflüsse nicht mehr einfließen. Als Folge sucht sich der Fluss nun seinen Weg immer wieder neu und überflutet des Öfteren die Deiche.

LEXO-Tags

Geographie Flüsse Asien Huang He (Gelber Fluss)

Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140422. Letzte Aktualisierung: 2017-11-18 23:55:39
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share