DOC_Jangtse
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Geographie » Flüsse » Asien »

Jangtse

  
Lexolino

Jangtse


Der Jangtse ist mit 6.380 km der längste Fluss Chinas, hiervon sind nur 2.800 km schiffbar. Der Jangste ist auch in Asien der längste Fluss sowie der drittlängste Strom weltweit. Das Quellgebiet des Jangtse liegt im Qinghai-Platau von Tibet und der Strom mündet ins Ostchinesische Meer.

Im Selbstverständnis der Chinesen spielt der Jangtse eine große Rolle. Er teilt das Land in Nord- und Südchina, weiterhin war der Jangtse Ort vieler bedeutender Ereignisse der chinesischen Geschichte. Hierzu gehören u. a. seine Überquerung durch die Volksbefreiungsarmee im Chinesischen Bürgerkrieg am 21.04.1949. Ebenso das bis Mitte des 20. Jahrhunderts bestehende Recht westlicher Mächte, den Jangtse mit Kanonenbooten zu befahren.
 
Basisdaten:
Geographische Lage: Tibet, China
Länge: 6.380 km
Quelle: Gletschertor des Gangjajubu-Gletschers (westlicher Tanggula Shan)
Mündung: Nördlich von Shanghai in das Ostchinesische Meer
Quellhöhe: 5.405 m
Abflussmenge: 31.900 m³/s
Einzugsgebiet: 1.722.155 km²
Großstädte: Panzhihua, Yibin, Luzhou, Chongqing, Yichang, Jiangling (Jingzhou), Shishou, Yueyang, Xianning, Wuhan, Ezhou, Huangshi, Jiujiang, Anqing, Tongling, Wuhu, Ma'anshan, Nanjing, Yangzhou, Zhenjiang, Nantong, Shanghai
 
Quelle und Flussverlauf:
 
Etwa 1.500 km stromabwärts seines Quellgebietes bildet der Jangste eine scharfe Haarnadelkurve. Abgelenkt durch ein Kalksteinmassiv kehrt sich der bisher in südöstliche Richtung fließende Jangtse im weiteren Verlauf nach mehreren Richtungswechseln an der „Großen Biegung von Shigu“ um und fließt weiter in nordöstlicher Richtung. Der Jangtse weist an seinem Ober- und Mittellauf bis Yichang viele Schluchten auf, die 3 bekanntesten sind Qutang, Wuxia und Yiling. Diese werden zwischenzeitlich durch den umstrittenen Bau eines weiteren Großkraftwerkes geflutet. Dadurch entstand ein 600 km langer und ca. 70 m tiefer Stausee.

Unterhalb der großen Staumauern fließt der Jangtse breiter und langsamer durch die Ebenen Mittelchinas. Der Dongting See ist das erste große der natürlichen Rückhaltebecken, die einen Schutz vor Überschwemmungen bieten. Eine Verbindung zu Gelben Fluss besteht über den Kaiserkanal, der den Jangtse bei Yangzhou kreuzt, bei Shanghai mündet er in einem Delta in das Ostchinesische Meer.
 
Verkehr:
 
Der Jangtse ist von der auf 305 m Höhe gelegenen Stadt Yibin bis zur Mündung in den Pazifik auf 2800 km schiffbar. Etwa 400 km flussabwärts liegt Chongqing, danach folgt Wanxian. Wichtige Binnenhäfen unterhalb des 3-Schluchten-Staudammes sind Yichang, Wuhan-Hankou, Jiujiang, Wuhu und Nanjing. Bis zum Jahr 2008 soll ein 120 m langes Schiffshebewerk gebaut sein, das Schiffe bis zu einem Gewicht von 3000 t befördern kann. An der Mündung des Jangste liegt ein älterer Teil des Hafens von Shanghai.
 
Umwelteinflüsse:
 
Durch die extreme Verschmutzung des Jangtse ist die Trinkwasserversorgung vieler großer Städte am Fluss bedroht. Man befürchtet, dass der Jangtse innerhalb der nächsten 5 Jahre vollständig kippen könnte. Verantwortlich für die sogar als krebserregend eingeschätzte Wasserqualität sollen Industrieabfälle und Abwasser sowie Verschmutzungen durch Landwirtschaft und Schiffstreibstoff sein.

Ende 2007 hat in Bern ein chinesisch-schweizerisches Forscherteam die Ergebnisse einer Untersuchung des Jangtse vorgelegt, wonach die Qualität des Wassers besser als angenommen ausfällt. Chemiker führen dies auf einen Verdünnungseffekt zurück, da der Jangtse mit seinen unzähligen Zubringerflüssen riesige Wassermengen mitführt. 2006 gelangten 30,5 Milliarden t Abfälle aus Industrie, Landwirtschaft und Privathaushalten in den Jangtse, was im Vergleich zu 2005 einen Anstieg um 900 Millionen t bedeutet.
 
Besonderheiten:
 
Neben dem Bau des 3-Schluchten-Staudamms gibt es ein zweites Großprojekt unter dem Namen „Süßwasser nach Norden“. Dabei handelt es sich um ein Wasserumleitungssystem, durch das der unter Wassermangel leidende Norden Chinas mit Wasser aus dem Jangtse versorgt werden soll. Die erste Trasse entlang des Kaiserkanals wird bereits benutzt, soll aber noch ausgebaut werden, zwei weitere Trassen im Oberlauf des Yangtse befinden sich in Planung.

LEXO-Tags

Geographie Flüsse Asien Jangtse

Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140437. Letzte Aktualisierung: 2017-12-10 17:39:10
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share