DOC_Jenissei
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Geographie » Flüsse » Asien »

Jenissei

  
Lexolino

Jenissei


Der Jenissei ist der wasserreichste Fluss Russlands, und durch seine Lage tief in Sibirien im Westen eher unbekannt.

Ein berühmtes Bauwerk am Jenissei ist das Wasserkraftwerk in Krasnojarsk. Dieses versorgt in Sibirien ein riesiges Gebiet mit Strom und hat entscheidend zur wirtschaftlichen Entwicklung von Sibirien beigetragen.

Der Fluss entsteht im Hochgebirge Südsibiriens in der Republik Tuwa durch die Vereinigung seiner beiden Quellflüsse. Der Jenissei ist einer der längsten Flüsse in Asien, das Gebiet entlang des Flusses ist sehr dünn besiedelt.

Kein Fluss in Sibirien führt so viel Wasser in die polaren Meere wie der Jenissei. Reist man zu Schiff, so kann es geschehen, dass die Ufer auf beiden Seiten nur noch als schmale Streifen am Horizont zu erkennen sind.

Ab November bildet sich Eis auf dem Jenissei, das schließlich zu Eisschollen verhärtet, die den Fluss nach und nach ganz zufrieren lassen. Dies dauert normalerweise bis Mai, wenn es zu tauen beginnt. Das sich daraus ergebende Hochwasser, das dem Jenissei auch von seinen Nebenflüssen zufließt, lässt ihn im Ober- und Mittelauf um bis zu 10 m, im Unterlauf bis zu 20 m ansteigen.
 
Basisdaten:
Geographische Lage: Sibirien (Russland, Asien)
Länge: 4.092 km
Quelle: Ostsajangebirge (südsibirisches Gebirge in Tuwa) und Nordmongolei
Mündung: Nördlich von Dudinka in die Karasee des Nordpolarmeeres
Quellflüsse: Großer und Kleiner Jenissei
Abflussmenge: 19.600 m³/s
Einzugsgebiet: 2.554.482 km²
Großstädte: Kysyl, Abakan, Krasnojarsk, Dudinka
 
Quelle und Flussverlauf:
 
Während der Große Jenissei rd. 600 km westlich vom Südende des Baikalsees im Ostsajan Gebirge nahe der Mongolei entspringt, liegen die Quellen des Kleinen Jenissei in der Nordmongolei. Obwohl er Kleiner Jenissei heißt, ist er 75 km länger als der Große Jenissei. Er spaltet sich nochmals in den längeren Hauptquellarm Kysyl-Khem und den kürzeren Balyktyg-Khem auf. Die Quelle des Kysyl-Khem liegt 660 km östlich von Kysyl im Darhat-Tal westlich des als heilig angesehenen Chöwsgölsees in der nördlichsten Mongolei. Von ihren Quellen fließen der Kleine Jenissei direkt westlich, der Große Jenissei zunächst hauptsächlich westlich, danach südlich nach Kysyl, hier entsteht in ihrem Zusammenfluss der Jenissei. Etwas unterhalb von Kysyl durchfließt der Jenissei den über 300 km langen Sajano-Schuschensker Stausee.

Nun fließt der Jenissei in einem Durchbruchstal nach Norden durch die Gebirgswelt des Westsajans. Bei Abakan mündet der Jenissei in den Südteil des ca. 400 km langen Krasnojarsker Stausees ein. Ab dem Minussinsker Becker ist der Strom schiff bar, was durch ein großes Schiffshebewerk möglich wird. Durch dieses können Binnenschiffe in 90 Min. den Höhenunterschied an der Staumauer überwinden. Etwa 35 km östlich der Staumauer liegt Krasnojarsk, nordöstlich dieser Großstadt mündet der Kan in den Jenissei ein. Danach weitet sich das Tal zu einer breiten Niederung, in deren Nordbereich mündet die Angara ein. Etwas unterhalb der Einmündung des Angara passiert der Jenissei das an seinem Westufer liegende Jenisseisk.

Nun fließt der Jenissei direkt westlich des großen Mittelsibirischen Berglands nach Norden weiter, hier liegt die große Westsibirische Tiefebene, hier durchfließt der Fluss weit ausgedehnte Nadelwaldgürtel. An der Westabdachung dieses Gebirges mündet nördlich die Steinige Tunguska ein. Ca. 600 km flussabwärts mündet in den Unterlauf des Jenisseis bei Turuchansk die Untere Tunguska ein. Nun entfernt er sich nordwestlich etwas vom Mittelsibirischen Bergland und überquert den Nördlichen Polarkreis. Weiter nördlich erreicht der Jenissei Igarka und danach Dudinka. Danach ist es nur noch ein relativ kleines Stück bis zur Mündung des Stromes in die Jenissei-Bucht, die kein Flusslauf mehr ist, sondern als Ästuar bereits eine Meeresbucht der Karasee.
 
Verkehr:
 
Der Jenissei ist von großer Bedeutung für die Versorgung der Gebiete nördlich der Transsibirischen Eisenbahn. Hochseeschifffahrt ist bis Igarka möglich, die Flussschifffahrt dank eines Schiffhebewerkes bei Diwnogorsk über den Krasnojarsker Stausee bis Abakan in Chakassien. Der Jenissei ist auch zum Flößen von Holz aus der Taiga von Bedeutung.
 
Anwohner:
 
Entland des Jenissei finden Sich mächtige Städte und einsame Landstriche. Von der Prachtvilla zum Fischerhaus, von der Datsche bis zum Hausboot - entlang des Flusses verschwimmen die Bedeutungen von arm und reich und machen Platz für den großen Fluss.

LEXO-Tags

Geographie Flüsse Asien Jenissei

Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140404. Letzte Aktualisierung: 2017-10-23 20:33:59
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share