DOC_Ob
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Geographie » Flüsse » Asien »

Ob

  
Lexolino

Ob

Der Ob ist ein 3.650 km langer Strom in Westsibirien. Der Irtysch, der übrigens deutlich länger ist als der Ob selbst, ist sein wichtigster Nebenfluss. Am Mittellauf des Ob gibt es bedeutende Erdöl-, am Unterlauf und Obbusen große Erdgasvorkommen. Als typischer Flachlandfluss mit geringer Strömungsgeschwindigkeit fließt er, häufig Seitenarme, Inseln, Altwässer bildend, in einem 20 - 60 km breiten Tal, das bei Hochwasser oft überflutet wird.
 
Basisdaten:
Geographische Lage: Russland, westliches Sibirien (Asien)
Länge: 3.650 km
Quelle: Altai
Mündung: Arktischer Ozean
Quellflüsse: Bija und Katun
Abflussmenge: 12.300 m³/s
Einzugsgebiet: 2.972.497 km²
Großstädte: Bijsk, Barnaul, Nowosibirsk, Nischnewartowsk, Surgut
 
Quelle und Flussverlauf:
 
Der Fluss entsteht durch die Vereinigung der beiden Flüsse Bija und Katun, die aus dem Südsibirischen Gebirge Altai kommen. Er durchfließt unterhalb der Stadt Barnaul den großen Kamener Stausee, danach den Nowosibirsker Stausee. Nun fließt der Ob in nordwestlicher Richtung durch das Westsibirische Tiefland, wobei er die Städte Nischnewartowsk, Surgut und Chanty-Mansijsk passiert. Nach Chanty-Mansijsk, etwa 300 km weiter nordwestlich, teilt sich der Ob in den Großen und den Kleinen Ob, die sich noch vor dem nordsibirischen Salechard wieder vereinigen. Von hier aus ist es für russisch-sibirische Verhältnisse nur noch eine kurze Strecke bis zur Mündung des Ob in den Obbusen. Dieser über 800 km lange und bis zu 70 km breite Meerbusen ist jedoch kein Flusslauf mehr. Vielmehr als Ästuar bereits ein Teil der Karasee, welche wiederum zum Arktischen Ozean gehört.
 
Verkehr:
Der Ob ist eine der wichtigen Schifffahrtsstraßen zur Erschließung des Nordens von Sibirien neben dem Jenissei und der Lena. Der Ob ist auf seiner ganzen Länge an rund 155 Tagen im Jahr schiffbar.
 
Umwelteinflüsse:
 
Für die Zukunft kann nicht ausgeschlossen werden, dass das Wasser des schwer radioaktiv verseuchten Karatschai Sees über Grundwasserströme in Kontakt mit dem Ob kommt.
 
Besonderheiten:
 
Das größte Sumpf- und Moorgebiet der Erde liegt im Bereich des Zusammenflusses von Ob und Irtysch. Die Gesamtfläche der Seen beträgt 100.000 km². Dazu kommen 880.000 km² Sümpfe.

LEXO-Tags

Geographie Flüsse Asien Ob

Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140426. Letzte Aktualisierung: 2017-11-23 17:12:07
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share