DOC_Dnepr
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Geographie » Flüsse » Europa »

Dnepr

  
Lexolino

Dnepr

Der Dnepr ist der drittlängste Fluss in Europa mit einer Gesamtlänge von 2.201 km. Der Fluss ist der wichtigste der Ukraine und entspringt in den Russischen Waldaihöhen. Der Dnepr zieht sich durch Russland und Weißrussland zur Ukraine und mündet in das Schwarze Meer. Bereits in der Vergangenheit ist der Dnepr einer der wichtigsten Flüsse für diese Region gewesen. Schon die Wikinger erkannten die Möglichkeiten des Handels und errichten am Flusslauf verschiedene Siedlungen. So bekam der Dnepr schon bald den Beinamen "Bernsteinstraße".
 
Basisdaten:
Geographische Lage: Europa, Russland, Weißrussland, Ukraine
Länge: 2.201 km
Quelle: Waldaihöhen in Russland
Mündung: Schwarzes Meer
Quellhöhe: 220 m
Abflussmenge: 1.670 m³/s
Einzugsgebiet: 531.817 km²
Großstädte: Smolensk, Worscha, Mahiljou, Kiew, Tscherkassy, Krementschuk, Dnipropetrowsk, Saporischja, Nikopol, Cherson
 
Quelle und Flussverlauf:
 
Der Dnepr entspringt im Norden Russlands den mittelrussischen Smolensker Höhen, im Oblast Smolensk ca. 200 km westlich von Moskau. In der Nähe der Ortschaft Botscharowo in den Belyer Höhen (zwischen Bely und Sytschowka) befindet sich das Quellareal, welches seit dem Jahr 1981 ein Naturdenkmal ist. Nur wenige km entfernt ist der Hauptwasser- Scheidepunkt Ostsee-Schwarzes Meer-Kaspisches Meer.

Zunächst verläuft der Dnepr nach Süden und fließt nach einem Knick in westlicher Richtung an der Stadt Smolensk vorbei. Während er Weißrussland durchfließt, wendet er sich bei Orscha in einem großen Bogen nach Süden und erreicht schließlich die Ukraine. Er teilt Weißrussland in 2 Hälften und mündet westlich von Cherson im Dnepr-Bug-Liman in das Schwarze Meer.

Südlich von Kiew wurde im Jahr 1932 die Begradigung des Dnepr südlich von Kiew abgeschlossen. Eine der größten Industrielandschaften der Ukraine befindet sich im sogen. "Dnepr-Bogen"
 
Verkehr:
Von der Länge des Dnepr sind 1.677 km schiffbar. Über den Dnepr-Bug-Kanal besteht vom Oberlauf des Prypjat aus Verbindung zum Bug und zur Weichsel und damit zur Ostsee. Dieser Wasserweg wurde im Jahr 1848 fertiggestellt und war lange Zeit einer der bedeutendsten Transportwege von Südeuropa und Kleinasien in den Norden. Seine Bedeutung wurde jedoch in den letzten Jahren verringert. Eine Verbindung zum litauischen Flusssystem besteht über das Oginskische Kanalsystem zur Memel und zum Pregel.
 
Umwelteinflüsse:
 
Eines der am dicht besiedeltsten Industriegebiete liegt heute am "Dnepr-Bogen", dieses gilt überwiegend der Eisenverhüttung. Die Luft- und Wasserverschmutzung ist daher seit über 30 Jahren sehr hoch, als Folge hat die Region die höchste Lungenkrebsrate des Landes zu verzeichnen. Durch die angesiedelte Industrie werden auch die Gewässer übermäßig beansprucht, kleinere Bäche verschlammen oder trocknen aus.

Der Dnepr geriet auch in Verruf, als das Atomkraftwerk von Tschernobyl im April 1986 einen Super Gau erlebte und die Umwelt ungewöhnlich stark belastet wurde. Dadurch wurde der nur 20 km entfernte Fluss stark gefährdet, was heute allerdings als unbedenklich angesehen wird.
 
Besonderheiten:
 
Bedeutung und Wertschätzung des Stromes liegen in seinem Beinamen "Fluss des Ruhmes". Entlang des Dnepr befinden sich riesige Stauseen, die ein System von Wasserkraftwerken bilden. Diese werden gemeinsam betrieben und sind unter dem Begriff "Gidro-Elektro-Stancija" bekannt.
 
Geschichte:
 
Wegen seiner historischen Bedeutung hat der Dnepr mehrfach einen Namenswechsel erfahren. Von den Griechen und Römern der Antike wurde er als Borysthenes bezeichnet, dies bedeutet im Griechischen "der vom Norden Fließende". Die spätantiken griechischen und lateinischen Texte haben jedoch die Form Danapris bzw. Danaper.

Als die Turkvölker über seinen Unterlauf herrschten, erhielt der Dnepr dort den Namen Usu und Ohu, danach Exi, Danapros und Lussem. Wegen seiner großen Bedeutung in der slawischen Welt wird der Dnepr manchmal auch Slawutitsch bzw. Slavuta oder Slavutyc, was Sohn des Ruhmes bedeutet, genannt. Das heutige Wort Dnepr hat einen iranisch-skythischen Ursprung und bedeutet Großes Wasser.

LEXO-Tags

Geographie Flüsse Europa Dnepr

Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140420. Letzte Aktualisierung: 2017-11-18 09:18:46
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share