Lexolino auf Facebook
Lexolino » Geographie » Gebirge » Afrika »

Berge

Lexolino

Berge Afrika

Durch den Osten Afrikas zieht sich der Große Afrikanische Grabenbruch, welcher die Fortsetzung des Grabenbruchs unter dem Roten Meer ist und auf eine Abspaltung des Horns von Afrika und Arabiens vom Rest Afrikas hindeutet. Der dabei entstehende Vulkanismus hat u. a. das Kilimandscharo-Massiv, das höchste Bergmassiv Afrikas, das Ruwenzori-Gebirge und das Mount-Kenya-Massiv geschaffen.

Mit einer Höhe von fast 6.000 m ist der Kilimandscharo nicht nur der höchste Berg Afrikas, sondern auch einer der höchsten freistehenden Berge der Welt. Das riesige Massiv besteht aus drei miteinander verwachsenen, und erloschenen Vulkanen. Der "Uhuru Peak - Freiheitsspitze", auch Kibo, ist mit 5895 m (nach neuesten Messungen 5891,7 m) die höchste Erhebung und Ziel der meisten Bergsteiger, gefolgt vom Mawenzi mit 5149 m und der Shira mit 3962 m. Bei den Bergbewohnern, den Chagga, gilt der Kilimandscharo als heilig, sie vermuten auf ihm das Haus Gottes.

Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140404. Letzte Aktualisierung: 2017-10-22 02:41:31
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share