DOC_Parseierspitze
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Geographie » Gebirge » Europa » Alpen » Nordalpen » Gipfel »

Parseierspitze

  
Lexolino

Parseierspitze


Übersicht


HÖHE: 3.036 m ü. A.
LAGE: Tirol, Österreich
GEBIRGE: Lechtaler Alpen
ERSTBESTEIGUNG:   1869 durch Joseph Anton Specht, geführt von Peter Siess
BESONDERHEITEN: höchster Gipfel der nördlichen Kalkalpen
übertrifft als einziger die 3.000-m-Marke



Lage und Umgebung:

Die Parseierspitze ist der Hauptgipfel der Lechtaler Alpen. Dieser liegt im österreichischen
Bundesland Tirol. Mit ungefär 7 Kilometern Luftlinie liegt die Parseierspitze westnordwestlich von Landeck
am Inn. Die im Norden benachbarten Bergspitzen heißen Vorderer, Mittlerer und Hinterer Seekopf und sind
etwa 2718 m hoch. Im unmittelbaren Osten davon findet man den Gatschkopf mit 2945 Metern, westsüdwestlich
die Eisenspitze mit 2859 Metern und im Westen der Grießmuttekopf mit einer Höhe von 2807 Metern.

Geologie

Ein individuelles Kennzeichen der Parseierspitze ist ihre eindrucksvolle, grünlich-rötliche
Gesteinskette, die kurz unterhalb des Gipfels zu erkennen ist. Dies sind Radiolarite, die aus
den umgrenzenden bräunlichen Mergeln hervorkommen und eine aufgesetzte Schicht aus Aptychenkalk
aus dem oberen Jura der Gipfel bilden. Somit verhindern sie durch ihre Resistenz gegen Verwitterungen
große Erosionen, weswegen der Berg seine für die Umgebung außergwöhnliche Höhe erhalten konnte.
Ein kleiner Gletscher (Grinnerferner) befindet sich am Ausgang der Südostwand und ein
zusätzliches kleines Eisfeld (Parseierferner) existiert im Südwesten des Gipfelmassivs.

Stützpunkte und Routen zur Besteigung

Nach den Schriftstücken zu urteilen gelang es Joseph Anton Specht und Peter Siess 1869 als Erste die
Parseierspitze zu besteigen, wobei man aber davon ausgehen kann, dass Einheimische schon
vorher den Berg bestiegen haben. Aus Lechtaler Seite wurde die Parseierspitze zum ersten Mal
1875 durch Anselm Klotz bestiegen.

Die Augsburger Hütte die auf 2289 Metern Höhe liegt, dient heute noch als Ausgangspunkt
für eine Besteigung. Von Grins (Stanzer Tal) ausgehend kann man sie in 3 1/2 Stunden
erreichen. Wählt man den sicheren Weg zur Parseierspitze muss man gut drei Stunden erst
ein Stück des Augsburger Höhenwegs von der Augsburger Hütte aus gehen und dann über die
Patrolscharte. Zuletzt führt der Weg über kleine Schnee- und Eisfelder des Grinnerferners
über den Südostflügel zur Bergspitze.
Das letzte Wegstück ist lauf Literatur steinschlaggefährdet und man muss auch stellenweise im
Schwierigkeitsgrad UIAA II klettern. Ein zusätzlicher Ausgangspunkt für die Besteigung der Parseierspitze
ist die nördlich liegende Memminger Hütte, welche sich auf 2242 Metern Höhe befindet. Dieser Weg führt
über den Spiehlerweg, in südlicher Richtung zur Patrolscharte und zuletzt über die nördliche Begrenzung des
Grinnerferners in gut sechs Stunden zur Parseierspitze.


Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140404. Letzte Aktualisierung: 2017-10-22 21:17:56
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share