DOC_Watzmann
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Geographie » Gebirge » Europa » Alpen » Nordalpen » Gipfel »

Watzmann

  
Lexolino

Watzmann

Übersicht:


HÖHE: 2.713 m ü. NN
LAGE: Deutschland (Bayern)
GEBIRGE: Berchtesgadener Alpen
ERSTBESTEIGUNG:   im August 1800 durch Valentin Stanic
BESONDERHEITEN:   Die Watzmann-Ostwand



Lage und Umgebung

Der Watzmann liegt in den Berchtesgadener Alpen, diese bestehen aus neun Gebirgsgruppen, wobei der Watzmann zu den Bekanntesten gehört.
Er befindet sich im Nationalpark Berchtesgadenbei den Gemeinden Schönau und Ramsau am Königssee, im Südosten von Oberbayern.
Die Watzmann-Mittelspitze bildet den höchsten Punkt im Berchtesgadener Land mit einer Höhe von 2713m Höhe.
Seine Ostwand gilt als höchste Wand der Ostalpen.


Gipfel

Der Watzmannagrat verbindet die Mittelspitze von 2713m, dem Hauptgipfel des Watzmanns, mit der Südspitze von 2712 m und dem Hocheck von 2651 m.

Neben den drei hervorstehenden Anhöhen des großen Watzmanns sind vor allem auch der kleine Watzmann, aus der Sicht von Berchtesgaden auf der linken Seite, im Volksmund auch Watzfrau genannt, mit einer Höhe von 2307m und die dazwischen liegenden Watzmannkinder sehr bekannt.


Watzmannsage

Die Watzmannsage beschreibt das Schicksal einer Königsfamilie die in Stein verwandelt wurde. Die beliebteste Ansicht des Watzmann ist die von Norden auf, also genauer gesagt von links nach rechts. So können wir zuerst die Watzmannfrau sehen, danach die Kinder und der große Hauptgipfel soll den Watzmann darstellen.
Der Legende nach regierte das Land ein grausamer König namens Watzmann. Dieser liebte weder Mensch noch Tiere und hatte große Freude daran sie zu quälen und töten.
Für die Jagt konnte er sich am meisten begeistern, doch nicht alleine auch seine Frau und 7 Kinder hatten großen Spaß dabei an Hetzjagden teilzunehmen und im ganzen Land schrecken zu verbreiten.
Eines Tages jedoch lenkte der König sein Ross auf ein altes Mütterlein zu und ließ sie von ihm zertrampeln. Die zu Hilfe eilende Familie lässt er von seinen Hunden zerfleischen. Da erhebt sich das Mütterlein noch einmal kurz vor dem Tode und verflucht den gottlosen König und seine Familie und, der Himmel möge sie in Stein verwandeln.
Daraufhin öffnet sich die Erde, spuckt Feuer und verwandelt die ganze Familie in Stein.


Alpinismus

Es wird angenommen das ein Slowene namens Valentin Stanic die Mittelspitze im August 1800 erstmal erstieg. Hier streiten sich Quellen ob die Erstbesteigung nicht ein Jahr früher 1799 war. Nachdem er den Gipfel bestiegen hatte erkletterte er auch den höchsten Punkt des Watzmanns. Allerdings war die große Überschreitung des Watzmann erst 1868 und wurde von dem Ramsauer Bergführer Johann Grill, dem Kederbacher, und Johann Punz durchgeführt. Sie hatten zuvor im Jahre 1852 als erste den kleinen Watzmann erklommen.
Es dauerte danach einige Zeit bis Watzmann-Ostwand durchstiegen wurde, doch 1881 war die Zeit und Johann Grill hatte den Mut.

.
Andere Gipfel des Watzmannmassivs

  • Grünstein 1304m: kleinster und zugleich leichtester Gipfel zu besteigen.
  • Hirschwiese 2114m: Südlichste Gipfel des Watzmannsmassivs
  • Großer Hachelkopf 2065m: Der höchste Gipfel der Hachelköpfe
  • Grießspitze 2257m: Die einzig markante Erhebung des Westsüdwest-Grates der Watzmann-Südspitze
  • Mooslahnerkopf 1815m: Der Mooslahnerkopf ist kein eigenständiger Gipfel, sondern nur eine untergeordnete Erhebung im Kamm
  • Falzköpfl 1928m: dass auf ihm das Watzmannhaus steht, die wichtigste Bergsteigerunterkunft am Watzmann.

  • Edit




     
    Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
    13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140425. Letzte Aktualisierung: 2017-11-21 20:09:48
    Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

    Share