DOC_Julische Alpen
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Geographie » Gebirge » Europa » Alpen » Südalpen » Gebirgsgruppen »

Julische Alpen

  
Lexolino

Julische Alpen

Als ein Teil der südlichen Kalkalpen, sind die Julischen Alpen ein Gebirgsstock welcher sich größten Teils auf Ober- und Innerkrain, dem slowenischen Gebiet und der italienischen Region Friaul-Julisch Venetien aufgliedert.

Der Name ist zurückzuführen auf Gaius Julius Caesar, dieser richtete sich eine Provinz mit Hauptstadt Cividale, im Gebiet von Friaul und Westkrain ein. Ursprünglich umfassten die Julischen Alpen noch mehr Gebiete im Süden. Zu ihnen gehörten unter anderem Gebiete die im derzeit Slowenien liegen aber im Gegensatz zu damals heute unabhängige Regionen sind.

Dieses Gebiet hat noch einen geringen Bekanntheitsgrad und gilt deswegen in den Bergsteigerkreisen noch als Geheimtipp. Es kommt hier nicht selten vor, dass man hier in manchen Gebieten immer noch mehr Steinböcke als Wanderer antrifft. Dennoch kommt hier wirklich jeder auf seine Kosten, egal ob Wanderer, Naturfans oder Kletterer. Von plötzlich aufragenden Kalkwänden und trockene Karstplateaus, hin zum Gebirgsbach bieten die Julischen Alpen abwechslungsreche und aufregende Kontraste.
Es gibt Möglichkeiten Tageswanderungen zu unternehmen, längere Trekks zu laufen oder auch tagelange Klettertouren zu machen.

Höchste Gipfel der Julischen Alpen

  • Triglav 2864 m
  • Montasch 2754 m
  • Škrlatica 2740 m
  • Mangart 2677 m
  • Jalovec 2645 m
  • Razor 2602 m

  • Edit




     
    Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
    13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140437. Letzte Aktualisierung: 2017-12-11 12:17:26
    Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

    Share