Lexolino auf Facebook
Lexolino » Geographie » Gebirge » Europa » Alpen »

Zentralalpen

Lexolino
Zentralalpen - Niedere Tauern
Zentralalpen bei Zauchensee - Niedere Tauern (Österreich)
Zentralalpen

Man ordnet den Zentralalpen den Alpenhauptkamm zu.
Sie ziehen sich durch den mittleren Teil des östlichen Alpenbogens und weisen oft die höchsten Gipfel mit starken Vergletscherungen auf.
Es kommt aber auch vor, dass am Rand der Zentralalpen sanftere Gebirgszüge zum Vorschein kommen, so wie die Gurktaler Alpen.

Die Zentralalpen setzten sich überwiegend aus Schiefer und Gneis der unterschiedlichen Ostalpinen Decken hingegen im Tauern- und Engadiner Fenster hauptsächlich aus Jura-Kalken, begrenzt auch aus Granit, sowie in Bergell und Rieserferner.

Im Grenzbereich zu den Westalpen wurden die Ostalpinen Decken auf das Penninikum aufgeschoben. Das erklärt auch warum ihr Vorkommen in der westlichen Umgebung deutlich überragt.


Von Ost nach West her zählt man folgende Gebirgsgruppen zu den Zentralalpen:

  • Randgebirge östlich der Mur: mit Hochwechsel, Fischbacher Alpen und Grazer Bergland
  • Lavanttaler Alpen
  • Niedere Tauern
  • Nockberge: mit den Gurktaler Alpen
  • Hohe Tauern: mit Ankogelgruppe, Kreuzeckgruppe, Goldberggruppe, Schobergruppe, Glocknergruppe,    Granatspitzgruppe, Vilgratner Berge, Rieserfernergruppe und Venedigergruppe
  • Kitzbüheler Alpen
  • Zillertaler Alpen
  • Tuxer Alpen
  • Stubaier Alpen
  • Sarntaler Alpen
  • Ötztaler Alpen
  • Samnaungruppe
  • Verwallgruppe
  • Silvretta
  • Sesvennagruppe
  • Albula-Alpen
  • Plessur-Alpen
  • Oberhalbsteiner Alpen
  • Livigno-Alpen
  • Bernina
  • Rätikon

  • Edit




     
    Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
    13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140404. Letzte Aktualisierung: 2017-10-18 15:28:08
    Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

    Share