Lexolino auf Facebook
Lexolino » Geographie »

Kontinente

Lexolino
Kontinente:

Der Begriff Kontinent, was aus dem lateinischen übersetzt "zusammenhängendes Land" bedeutet, bezeichnet geschlossene Festlandmassen. Nach der gängigsten Gliederung unterteilt sich die Erde in die 7 Kontinente: Nordamerika, Südamerika, Europa, Afrika, Asien, Australien und Antarktika. Die Kontinente der Erde machen insgesamt 29 % der Erdoberfläche aus, den Rest nehmen die Ozeane, Meere und Inseln ein.

Vor ca. 300 Millionen Jahren gab es den Urkontinent Pangäa, der im Laufe der Zeiten an immer mehr Stellen auseinanderbrach. Aus den Bruchstücken bildeten sich die uns heute bekannten 7 Kontinente.

Alle Erdteile und Ozeane werden von der Erdkruste getragen, die in große und kleine Platten zerbrochen ist, die auf dem flüssigen Gestein im Erdinneren schwimmen. Da dieses Gestein ständig in Bewegung ist, werden die Kontinente bewegt, Europa und Amerika entfernen sich jedes Jahr ca. 2 cm voneinander weg.

Durch diese gewaltige Kraft im Inneren der Erde entstanden auch Gebirge. Stoßen z. B. 2 Erdplatten der Erdkruste aneinander, wird Gestein nach oben geschoben. So ist auch das Himalaya Gebirge entstanden, die Alpen existieren, weil die Erdplatte von Europa auf die von Afrika stößt.


Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140426. Letzte Aktualisierung: 2017-11-23 17:12:07
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share