Lexolino auf Facebook
Lexolino » Geographie » Kontinente » Europa » Staaten » Deutschland »

Städte

Lexolino

Städte

Als Stadt bezeichnet man eine größere, zentralisierte und abgegrenzte Siedlung mit einer eigenen Verwaltungs- und Versorgungsstruktur im Schnittpunkt größerer Verkehrswege. Somit ist beinahe jede Stadt gleichzeitig auch ein zentraler Ort.

Städte sind als kulturwissenschaftlicher Sicht der Idealfall einer Kulturraumverdichtung. Aus Sicht der Soziologie sind diese vergleichsweise dicht und mit möglichst vielen Menschen besiedelt sowie fest umgrenzte Siedlungen mit vereinheitlichenden, staatsrechtlichen bzw. kommunalrechtlichen Zügen wie u. a. eigener Markthoheit, eigener Regierung oder eigenem Kult. Eine sozial stark differenzierte Einwohnerschaft unterscheidet Städte von Lagern, eine eigene Markthoheit vom Dorf.

Städte entwickelten sich, je mehr Überschüsse ihre Bewohner durch ihre Arbeit erwirtschafteten, was zu typisch städtischen Tätigkeiten führte (wie Handel und Handwerk). Es entstand eine städtische Ökonomie, die sich in ihrer Komplexität wesentlich von der ländlichen unterschied.

Die städtischen Funktionen wie beispielsweise der Handel mit anderen Regionen, setzen eine möglichst günstige Einbindung der Stadt in ihre Umgebung voraus. Die meisten Städte wurde daher an genau bestimmten Standorten gegründet, wie beispielsweise an Kreuzungen bereits bestehender Handelsstraßen oder Flussübergängen. Hierzu kam oftmals auch eine militärische Bedeutung des Standorts. Die Industrialisierung brachte die wichtigste Änderung städtischer Entwicklung, durch den Bau der Eisenbahnen wurde die Verkehrszentralität von Städten neu bestimmt.

Je nach ihrer Größe werden Städte beispielsweise in Kleinstädte, Mittelstädte, Großstädte, Millionenstädte usw. unterteilt. Nach der Entwicklung und Art u. a. in Landstadt, Hansestadt, Industriestadt, Kreisstadt oder Bergstadt.

In Dänemark liegt die Untergrenze der Bevölkerungszahl bei einer städtischen Siedlung bei 200 Einwohnern, in Deutschland und Frankreich bei 2.000, in Österreich bei 5.000, in der Schweiz, Spanien und Großbritannien bei 10.0000 und in Japan bei 50.000 Einwohnern. Da der Begriff Stadt jedoch nicht rechtlich eindeutig bestimmt ist, gibt es auch Gegenspiele, wie beispielsweise die Stadt Arnis mit nur 351 Einwohnern als kleinste Stadt Deutschlands.

Ergänzungen

  • 1
    2016-10-09 03:56:27
    Two worn copies of Pierre Franey cookbooks are my guides for so many recipes. And his story is woteirful.60-Mdnune Gourmet and Cuisine Rapide.Oh – and I’d recommend my own – Everybody Grills! – because what’s cooking to a guy if it doesn’t involve grilling?
Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140404. Letzte Aktualisierung: 2017-10-20 23:29:44
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share