DOC_Augsburg
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Geographie » Kontinente » Europa » Staaten » Deutschland » Städte »

Augsburg

  
Lexolino

Augsburg

Basisdaten:

Einwohnerzahl:: 264.265 ( 01.01. 2008)
Fläche: 146,93 km²
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Schwaben
Kreis: kreisfreie Stadt Augsburg

Geographie:

Augsburg liegt am Mündungsdreieck der Alpenflüsse Lech und Wertach. Der älteste Teil der Stadt und die südlichen Viertel liegen auf dem nördlichen Ausläufer einer Hochterrasse, die zwischen dem steilen Hügelrand von Friedberg im Osten und den hohen Riedeln des westlichen Hügelrandes entstanden ist.

Im Süden erstreckt sich das Lechfeld, eine nacheiszeitliche Schotterebene zwischen den beiden großen Flüssen Lech und Wertach, in der sich seltene Urlandschaften erhalten konnten. Der Augsburger Stadtwald und die Lechtalheiden zählen heute zu den artenreichsten mitteleuropäischen Lebensräumen.

Die größte Ausdehnung Augsburgs in nordsüdlicher Richtung beträgt 23 km, die in Ost-West-Richtung 14,5 km.

Der höchste Punkt der Stadt liegt mit 561 m über NN in Bergheim im Spitalwald, der tiefste Punkt befindet sich am Lechaustritt an der nördlichen Stadtgrenze mit 446 m über NN.

Klima:

Die Stadt Augsburg liegt im Übergangsbereich zwischen dem feuchten atlantischen und dem trockenen Kontinentalklima.. Die Alpen und die Donau sind weitere wesentliche wetterbestimmende Faktoren.

Der Föhn bringt das ganze Jahr hindurch aus südlicher Richtung sehr warme und trockene Luftströmungen ins untere Alpenvorland nach Augsburg. Damit verbunden ist der berühmte bayerisch-blaue Himmel und eine sehr gute Fernsicht, so dass auch die Bayerischen und Allgäuer Alpen sehr oft deutlich zu sehen sind.

Durch seine Lage in der Talebene der Lech ist es an Herbsttagen in Augsburg sehr häufig neblig.

In Augsburg sind die Monate Januar und Februar mit -3 °C die kältesten Monate, während der August mit 24 °C der wärmste Monat ist. Der regenreichste Monat ist der Juli mit 734 mm, der regenärmste Monat ist der Mai mit 376 mm.

Stadtgliederung:

41 Stadtbezirken mit 17 Planungsräumen

Geschichte:

Augsburg wurde von den römischen Feldherren Drusus und Tiberius im Auftrag ihres Stiefvaters Kaiser Augustus 15 vor unserer Zeitrechnung als das Militärlager Augusta Vindelicum im heutigen Stadtteil Oberhausen gegründet, das dann bald zur Hauptstadt der römischen Provinz Raetien wurde.

Die über vierhundert jährige Zugehörigkeit zum römischen Weltreich prägte die frühe Entwicklung der Stadt. Sowohl die militärische Bedeutung im römischen Reich, als auch die verkehrsgünstige Lage oberhalb des Zusammenflusses der Alpenflüsse Lech und Wertach mit dem Zugang zu den wichtigsten Alpenpässen war für den Aufstieg Augsburgs entscheidend .

Augsburg lag somit am Schnittpunkt wichtiger europäischer Ost-West- und Nord-Süd-Verbindungen. Den antiken Römerstraßen folgten später auch die Handelswege des Mittelalters.

Nach mehreren Jahrhunderten ohne nennenswerte Ereignisse errang Augsburg im Mittelalter wieder wachsende Bedeutung. 1156 erhielt Augsburg durch Kaiser Friedrich Barbarossa wieder das Stadtrecht verliehen, das 1251 durch das Recht auf Führung eines Siegels und auf Besteuerung ihrer Bürger erweitert wurde. Im Jahr 1276 erhielt die Stadt den Status der Freien Reichsstadt

Nach dem endgültigen Niedergang der Zunftherrschaft im Jahre 1547 erreichte Augsburg im 15. und 16. Jahrhundert durch die Bank- und Metallgeschäfte der Kaufmannsfamilien, vor allem der Kaufmannsfamilien Fugger und Welser, die höchste wirtschaftliche Blüte.

Die Finanzkraft der Fugger und Welser förderte Augsburgs Stellung als Weltstadt, als Stadt der Kaiser und Reichstage. Berühmte Maler, Bildhauer und Musiker schufen hier ihre Kunstwerke. Augsburg ist Heimatstadt der Malerfamilie Holbein, des Komponisten Leopold Mozart und des Dichters Bert Brecht. Zum Höhepunkt wurde die Renaissance. Das Rokoko wurde als der "Augsburger Geschmack" bezeichnet.

Nach dem Dreißigjährigen Krieg standen das Kunsthandwerk mit seinen Gold- und Silberschmieden, sowie das Druckereihandwerk in voller Blüte.

Die Weberunruhen gipfelten 1794 im Weberaufstand. Den Hintergrund des Streites bildete die aufkommende Textilindustrie mit ihren Kattunmanufakturen, welche das Weberhandwerk bedrohten. So hatte Johann Heinrich Schüle 1771 mit der Schüleschen Kattunfabrik in Augsburg die erste Fabrik auf dem europäischen Kontinent errichtet.

Im Jahr 1806 wurde Augsburg in das Königreich Bayern eingliedert, und verlor damit die Reichsfreiheit. Zehn Jahre später hatte sich Augsburg zum ersten Bankenplatz in Bayern entwickelt.

Bahnbrechende Innovationen verschafften dem Industriestandort Augsburg Weltgeltung. Im 19. Jahrhundert erlangte Augsburg Bedeutung als Zentrum der Textilindustrie und des Maschinenbaus (bedeutendstes Unternehmen hierbei ist die heute nur noch mit dem Kürzel MAN bekannte Maschinenfabrik Augsburg Nürnberg).

1840 fuhr der erster Zug auf der Strecke Augsburg - München. Seit 1927 hatte zum Beispiel die Messerschmitt AG ihren Hauptsitz in Augsburg. Mit der Allgemeinen Zeitung von Johann Friedrich Cotta erschien in Augsburg außerdem die bedeutendste deutsche Tageszeitung dieser Zeit.

Rudolf Diesel konstruierte den ersten, nach ihm benannten Diesel-Motor, Linde baute die erste, nach ihm benannte Kältemaschine, Messerschmitt produzierte erstmals ein Düsenflugzeug in Serie.

Da die Stadt mit Produktionsstätten wichtiger Rüstungsunternehmen (unter anderem Messerschmitt AG und MAN) ein militärisches Ziel alliierter Bomberverbände war, erlitt sie im Zweiten Weltkrieg schwere Schäden.

Am 28. April 1945 rückten Einheiten der 7. US-Armee ohne Widerstand in Augsburg ein und errichteten hier einen Stützpunkt mit mehreren Kasernen, der erst 1998 durch den Abzug der letzten Truppen vollständig aufgegeben wurde.

Nach Kriegsende wurde die Altstadt mit ihren bedeutenden Bauten größtenteils wieder aufgebaut, wobei einige Arbeiten bis in die heutige Zeit andauern. Mit dem Bau des Rosenaustadions 1951 errang die Stadt in der Nachkriegszeit große Bedeutung für unzählige sportliche Veranstaltungen.

1970 wurde die Universität als Nachfolger mehrerer anderer Hochschulen gegründet und nahm mit dem wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Fachbereich ihre Arbeit auf. Im Jahr 1982 wurde das Zentralklinikum eingeweiht.

Eine schwere Naturkatastrophe erlebte die Stadt mit dem Pfingsthochwasser 1999, als Lech und Wertach über die Ufer traten und schließlich ein Stauwehr einbrach. Ganze Stadtteile wurden überschwemmt, wodurch ein Millionenschaden entstand.

Heute zeigen sich das traditionsreiche Augsburg und seine Region als Ort der Wirtschaft, Wissenschaft, Kunst und Kultur. Die Großstadt Augsburg und ihr Umland verfügen über attraktive Gewerbe- und Industriegebiete und sind Standort von Forschungseinrichtungen und Technologieunternehmen.

Im Jahr 2006 konnte Augsburg als die deutsche Mozartstadt den 250. Geburtstag von Wolfgang Amadeus Mozart feiern.

Sehenswürdigkeiten:

Rathaus
Perlachturm
Zeughaus
Fuggerei
Bischöfliche Residenz
Augsburger Dom
Glaspalast
Parktheater im Kurhaus Göggingen
Schaezlerpalais
Römisches Museum
Olympiastrecke am Eiskanal
Mozarthaus Augsburg
Augsburger Puppenkiste

Ergänzungen

  • 1
    2016-10-09 03:56:27
    Two worn copies of Pierre Franey cookbooks are my guides for so many recipes. And his story is woteirful.60-Mdnune Gourmet and Cuisine Rapide.Oh – and I’d recommend my own – Everybody Grills! – because what’s cooking to a guy if it doesn’t involve grilling?
Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140404. Letzte Aktualisierung: 2017-10-21 19:21:21
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share