DOC_Bochum
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Geographie » Kontinente » Europa » Staaten » Deutschland » Städte »

Bochum

  
Lexolino

Bochum

Basisdaten:

Einwohnerzahl:: 374.487 (31.10.2007)
Fläche: 145,4 km²
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk: Arnsberg
Kreis: kreisfreie Stadt Bochum

Geographie:

Die Stadt liegt auf dem sogenannten "Bochumer Landrücken". Dies bedeutet, dass die Stadt gleichmäßige Steigungen und Gefälle hat. Der "Bochumer Landrücken" ist Teil der Ruhrhöhen an der Grenze zwischen der südlichen und nördlichen Ruhrkohlezone und liegt zwischen den beiden Flüssen Ruhr und Emscher. Der höchste Punkt der Stadt liegt in der Kemnader Straße mit 196 m ü. NN, den niedrigsten liegt in Hordel mit 43 m ü. NN. In west-östlicher Richtung hat das Stadtgebiet die größte Ausdehnung mit 17,1 km, in nord-südlicher Richtung beträgt die Ausdehnung 13 km.

Klima:

Bochum liegt in der gemäßigten Klimazone. Seine mittlere jährliche Niederschlagsmenge beträgt 809,5 mm. Die durchschnittliche Temperatur im wärmsten Monat beträgt 19°C, der kälteste Monat hat die durchschnittliche Temperatur 4.9°.

Stadtgliederung:

6 Stadtbezirke: Stadtbezirk Mitte, Wattenscheid, Stadtbezirk Nord, Stadtbezirk Ost,
Stadtbezirk Süd, Stadtbezirk Südwest

Geschichte:

Bereits in der Jungsteinzeit war das heutige Bochumer Stadtgebiet sesshaft besiedelt. Erstmals erwähnt in einem Dokument der Kölner Erzbischöfe 1041 wurde die Stadt unter dem Namen Cofbuokheim. Die Markrechte verlieh Graf Engelbert II. von der Mark Bochum im Jahre 1321. Obwohl es schon für das 14. Jahrhundert Steinkohle Schürfrechte vorlagen, war die Stadt doch bis ins 19. Jahrhundert hinein landwirtschaftlich geprägt.

Nachdem Bochum zum Ruhrdepartement des Großherzogtums Berg zufiel bis 1813 kam sie zwei Jahre später zu Preußen und wurde 1817 Sitz des Landkreises Bochum. 1876 wurde sie jedoch kreisfreie Stadt. 1929 wurde der Kreis Bochum aufgelöst. Mit der Erfindung der Stahlformguß 1850 von Jacob Mayer, Gründer des Stahlunternehmens "Bochumer Verein" und mit dem Übergang vom Tagebau zum Untertagebau 1852 begann die Blütezeit des Bochumer Bergbaus. Mit dem Anschluß an die Bahnstrecken Witten/Dortmund-Oberhausen/Duisburg und Osterath-Dortmund waren weitere Grundlagen für die Schwerindustrie geschaffen.

1905 überschritt Bochum Dank der Eingemeindung umliegender Ortschaften die Grenze von 100.000 Einwohnern. 1906 leben 22.844 Bergarbeiter; sie fördern über fünf Millionen Tonnen Kohle. Die Stadt wuchs weiter und zählte 1929 auf 321.146 Einwohner. Während des Zweiten Weltkrieges wurde die Stadt durch Bombenangriffe zu 38 Prozent zerstört. In Bochum entstanden zu der Zeit zwei DP (Displaced Persons)-Lager für ehemalige Zwangsarbeiter aus Polen.

1962 leitet die Adam Opel AG mit der Eröffnung ihres ersten Zweigwerks auf einem ehemaligen Zechengelände den Strukturwandel im Ruhrgebiet. Ein großer Teil der verlorengegangenen Arbeitsplätze können kompensiert werden. Drei weitere Opelwerke, in den Stadtteilen Laer und Langendreer folgen. 1964 wurde im Stadtteil Harpen der Ruhr-Park fertiggestellt, das zweite Einkaufszentrum "auf der grünen Wiese" in der Bundesrepublik und heute das größte seiner Art in Deutschland.

Ein Jahr später wird die Ruhr-Universität Bochum als erste Universität im Ruhrgebiet - eröffnet. Die Letzte Bochumer (Zeche Hannover) wurde 1973 geschlossen. Die stillgelegten Gebiete werden zum Teil durch große durchgrünte, zum Teil fast ländlich wirkende Bereiche ersetzt, die unter anderem bis zur Ruhr und zum Kemnader Stausee (Freigabe 1980) reichen.

1979 wurde die erste Stadtbahn-Strecke und das Ruhrstadion eingeweiht. Seit dem 12. Juni 1988 ist Bochum mit der deutschsprachige Musicalproduktion "Starlight Express" von Andrew Lloyd Webber eine Muscialstadt. Zusammen mit den Städten Hattingen, Herne und Witten schloss sich Bochum 1993 zur Region Mittleres Ruhrgebiet zusammen. 2003 wurde das Veranstaltungszentrum RuhrCongress eröffnet.

Sehenswürdigkeiten:

Bermuda3Eck - Sceneviertel
Bismarckturm
Bochumer Symphoniker
Botanischer Garten der Ruhr-Universität Bochum
Deutsches Bergbau-Museum
Haus Weitmar - Schlossruine, mit Sylvesterkapelle
Jahrhunderthalle und Westpark
Kemnader See
Ruhrstadion
Ruhr-Park - Einkaufszentrum
Schauspielhaus Bochum
Starlight Express - Musical
Sternwarte Bochum
Zeche Hannover - Industriemuseum

Ergänzungen

  • 1
    2016-10-09 03:56:27
    Two worn copies of Pierre Franey cookbooks are my guides for so many recipes. And his story is woteirful.60-Mdnune Gourmet and Cuisine Rapide.Oh – and I’d recommend my own – Everybody Grills! – because what’s cooking to a guy if it doesn’t involve grilling?
Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140439. Letzte Aktualisierung: 2017-12-17 16:05:09
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share