DOC_IP Telefonie
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Internet » Internetdienste » VoIP »

IP Telefonie

  
Lexolino

IP Telefonie

IP Telefonie kann man ohne Übertreibung als kleine Revolution ansehen, die schon lange damit begonnen hat, den Telekommunikationsmarkt komplett zu erobern. Als Abkürzung für IP Telefonie steht das Wort „Voice over IP“ und bezeichnet damit die Telefonie über das Internet. Die Sprachqualität bei dieser Art der Telekomunikation ist dank schneller Internet-Breitbandverbindungen mittlerweile schon besser, als die der klassischen Telefonnetze. Die Gespräche sind zudem häufig preiswerter und bei vielen Voice over IP Anbietern, sogar kostenlos.

Aber wie funktioniert IP Telefonie?

Bei der IP Telefonie wird Sprache beim Telefonieren wie andere Daten, beispielsweise Bilder oder Textdateien, über das Internet übertragen. Wie bei der Datenübertragung im Internet üblich, werden auch die Sprachdaten beim VoIP in Datenpaketen zusammengefasst, um sie vom Sender zum Empfänger zu schicken. Zudem werden sie komprimiert, um eine möglichst schnelle Datenübertragung zu gewährleisten. Eine der kostengünstigsten Einstiege in die ‚IP Telefonie, zumindest was anfängliche Investitionen betrifft, sind so genannte Softphones. Diese Programme ermöglichen Internet Telefonie über den eingeschalteten Computer. Ein sehr bekanntes Softphone Programm ist beispielsweise Skype. Sie benötigen lediglich ein Headset, das Sie an Ihren Computer anschließen können. Die IP Telefonie lässt sich jedoch auch ohne den eingeschalteten Computer nutzen: Dafür benötigt man dann einen Router, an den man neben dem Computer ein SIP-unterstützendes Internettelefon oder ein herkömmliches Telefon mit Adapter anschließt.

Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140404. Letzte Aktualisierung: 2017-10-18 15:28:08
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share