Lexolino auf Facebook
Lexolino » Kultur » Alltagskultur » Essen und Trinken » Wein » Bekannte Weingüter » Deutschland »

Saale-Unstrut

Lexolino
Weinanbaugebiet Saale-Unstrut

Geographische Lage:

Saale-Unstrut ist das nördlichste Weinbaugebiet Europas. Es liegt jenseits des 51. Breitengrades, der als Grenze des Weltweinbaus giltDas Weinanbaugebiet erstreckt sich über drei Bundesländer, wobei über 90% in Sachsen-Anhalt liegen, der Rest in Thüringen und nur wenige Hektar in Werder an der Havel im Bundesland Brandenburg.

Saale-Unstrut ist nach den zwei Flüssen benannt, in deren engen Tälern auf den Südost- und Südwesthängen die terrassierten Weingärten liegen.

Rebsorten:

In Saale-Unstrut dominieren mit 74% ganz klar die Weißweine. Angeführt werden die Weißweinsorten von Müller-Thurgau mit 19%, gefolgt von Weißburgunder mit 12%, Silvaner mit 9%, Weißer Riesling mit 7,5%, Kerner mit 7% und je 4,5% Grauburgunder, Traminier und Baccus. Bei den Rotweinen liegen an der Spitze mit je 7% Dornfelder und Portugieser und an dritter Stelle mit 4% Spätburgunder.

Klima und Böden:

In der Region Saale-Unstrut gibt es zwar viel Sonne, aber wenig Regen. Saale-Unstrut zählt mit nur rund 500 Millimeter Niederschlag im Jahr zu den niederschlagsärmsten Weinbaugebieten Deutschlands. Sehr kalte "Polarwinter" mit Minustemperaturen bis 20 Grad und mehr sind nicht selten, sodass für die Reben Frostgefahr besteht.

Die Böden bestehen vorwiegend aus verwittertem Muschelkalk, sowie Buntsandstein, Lösslehm und Kupferschiefer.

Größe und Lagen

Das Weinbaugebiet Saale-Unstrut erstreckt sich über 662 Hektar Rebfläche.
Die Rebflächen verteilen sich auf die drei Bereiche Schloss Neuenburg, Mansfelder Seen und Thüringen mit vier Großlagen und insgesamt 37 Einzellagen.


Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140426. Letzte Aktualisierung: 2017-11-23 17:12:07
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share