Lexolino auf Facebook
Lexolino » Kultur » Alltagskultur »

Fasnacht und Karneval

Lexolino
Fasnacht und Karneval

Ausgelassenheit, Fröhlichkeit, überschäumender Lebensfreude und Verhöhnung der Obrigkeit sind Hauptmerkmale der Fasnacht, Karneval bzw. Fasching.

Sowohl die Entstehung als auch die Herkunft der Fasnacht hat die Fachwelt bis heute nicht eindeutig klären können.
Einige Bräuche haben ihre Wurzeln in der heidnischen Winteraustreibung, andere im Bezug auf die bevorstehende christliche Fastenzeit. Weitere wichtige Einflüsse sind in der Verhöhnung der französischen Besatzung am Anfang des 19. Jahrhunderts bzw. der Obrigkeit im Allgemeinen zu finden.

Fasnacht oder Fastnacht

Das Wort Fastnacht und seine regionalen Abwandlungen werden vor allem in Hessen und Rheinhessen, in Franken, in der Oberlausitz, der Pfalz, am Mittelrhein sowie in Baden, Württemberg, Bayerisch-Schwaben, Rheinland-Pfalz, dem Saarland, Luxemburg, der Schweiz, Liechtenstein und den westlichen Landesteilen Österreichs (Alpenraum) verwendet.
Regional heißt es in Mainz Fas(s)enacht, in Franken Fasenacht, in der Schweiz Fasnacht, in Baden, Württemberg und Bayerisch-Schwaben Fasnet, regional auch F(a)asent und in Luxemburg Fuesend.
Seit dem 12. Jahrhundert kennt man den Begriff "vastnacht", der "Vorabend des Fasttages" bedeutet. Damit ist der Aschermittwoch gemeint, mit dem in der christlichen Religion die Fastenzeit beginnt.

Fasching

In Süddeutschland, Bayern und Österreich (östlich des Arlbergs) im bairischen Sprachraum wird der Begriff Fasching überwiegend verwendet. Ebenso ist in Sachsen, Brandenburg und im norddeutschen Raum Fasching vielerorts die vorherrschende Bezeichnung für die närrischen Tage.
Der Begriff "Fasching" leitet sich vom mittelhochdeutschem "Vastchanc" und dessen Zwischenform "Faschang" ab und bedeutet: Ausschenken des "Fastentranks".

Karneval

Im Allgemeinen bezieht man der Begriff Karneval in erster Linie auf den rheinischen Karneval wie z.B. Kölner Karneval, Düsseldorfer Karneval, Bonner Karneval, Eschweiler Karneval, Aachener Karneval, Neusser Karneval, Mönchengladbacher Karneval.
Die Herkunft des Begriffs Karneval ist nicht eindeutig geklärt. Die geläufigste Vermutung ist die Ableitung vom Mittellateinischen "carne vale", das bedeutet "Fleisch, lebe wohl". Das ist also die Zeit vor der Fastenzeit.


Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140437. Letzte Aktualisierung: 2017-12-10 17:39:10
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share