Lexolino auf Facebook
Lexolino » Kultur » Alltagskultur » Fasnacht und Karneval » Belgien »

Binche

Lexolino

Binche

Die berühmteste Sehenswürdigkeit von Binche ist der Karneval. Er hat eine lange Tradition. Bereits im Jahr 1395 lässt sich ein Karnevalsumzug nachweisen. Seit 2003 ist der Karneval von der UNESCO in die Liste der "Meisterwerke des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit" aufgenommen worden. Der Karneval von Binche dauert drei Tage. Als Höhepunkt gilt der Karnevalsdienstag der einzige Tag, an dem die Gilles in ihren aufwendig gefertigten traditionellen Kostümen durch die Straßen ziehen und Orangen ins Publikum werfen.

Gilles-Tag

Am Karnevaldienstag ist Gilles-Tag. Er beginnt für die Gilles früh morgens ab vier Uhr. Denn da kommen die Ausstopfer zu den Wohnungen eines jeden Gille, um das Oberteil des Kostüms mit Stroh auszustopfen, was diesem ein rundlich-feistes Aussehen beschert. Sechs Trommler und ein Paukenspieler holen die fertig angekleideten Gilles ab. Die Gruppen werden immer größer, während sie sich im Verlauf des Vormittags dem Stadtzentrum nähern.
Alle Gilles versammeln sich zum Ehrentanz auf den Rathausvorplatz. Noch sind sie anonym, kaum voneinander zu unterscheiden, denn eine rosige Wachsmaske mit grüner Nickelbrille und breitem Backen- und Schnauzbart. Am Nachmittag des Faschingsdienstags legt der Gille die Maske ab und den wallenden Federhut an. Jeder Gille beginnt seinen ureigenen Maskentanz zu tanzen. Hunderte Gilles tanzen nun ein großes Bengalisches Feuer. Anschließend werfen sie dann aus ihren geflochtenen Körbchen Orangen in die Zuschauer.


Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140439. Letzte Aktualisierung: 2017-12-17 16:05:09
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share