DOC_Schnörkele
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Kultur » Alltagskultur » Fasnacht und Karneval » Schwäbisch-Alemannisch » Narrenzunft Aulendorf »

Schnörkele

  
Lexolino

Schnörkele

Das Häs des Schnörkele besteht aus einer gleichfarbigen Jacke und Hose. Beides ist mit bunten Schnörkeln bestickt. Über der Jacke trägt das Schnörkele einen 5 cm breiten Schellengurt mit 15 verschieden großen kupferfarbenen Schellen. Der Strohhut des "Schnörkele" ist mit einem farbigen Band verziert und endet in einem großen Schnörkel. Die Holzmaske zeigt ein freundliches Gesicht. An der Maske ist ein seidenes Kopftuch befestigt, das unter dem Kinn verknotet wird und den gesamten Hinterkopf verdeckt. Das Kopftuch hat die gleiche Farbe wie das Hutband und die Verzierung des Hutes. In der Hand trägt das Schnörkele einen gedrechselten, runde, naturbelassenen Holzstab - den Schnörkelestab. Auf ihm ist ein brezelartiges Gebäck aufgespießt, das das Schnörkele an die Zuschauer verteilt.

Geschichte des Schnörkele
Schnörkele ist die schwäbische Verniedlichung von Schnörkel. Schnörkel sind schöne nicht notwendige Verzierungen. Daher symbolisiert die Figur in seiner wunderschönen Gestaltung den Willen zum Schönen, die Güte, Hilfsbereitschaft und Gebefreudigkeit, die sich auch durch das Austeilen des Gebäcks, den "Schnörkele" zeigt. Das gebackene Schnörkele ist eine närrische Abart der schwäbischen Brezel.


Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140424. Letzte Aktualisierung: 2017-11-20 02:13:02
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share