Lexolino auf Facebook
Lexolino » Kultur » Alltagskultur » Fasnacht und Karneval » Schweiz » Luzerner Fasnacht »

Wey Zunft

Lexolino
Wey Zunft

Die Wey-Zunft der Stadt Luzern gründete sich im Jahr 1925 mit dem Ziel, die Luzerner Fasnacht neu zu aktivieren. Das Motto der Wey-Zunft lautet Geselligkeit und Narretei - Wohltätigkeit sei mit dabei. Hauptaufgabe ist die Förderung der Luzerner Fasnacht durch die Teilnahme an den Luzerner Fasnachtsumzügen, die Herausgabe des Fasnachtsblattes "Wey-Zytig" und die Mitarbeit im Lozärner Fasnachtskomitee.
Der Güdismontag ist der Ehrentag der Zunft.
Die Farben der Zunft sind gelb und grün abgeleitet von ihrem Wappentier, dem grünen Frosch auf gelbem Grund. Es wird jährlich ein neuer Zunftmeister gewählt.

Anschrift & Kontakt

Wey Zunft Luzern
Postfach
6000 Luzern

Internet: www.wey-zunft-luzern.ch
Zunftmeister 2010: Bruno Spörri

Geschichte der Wey Zunft

Nachdem am Schmutzigen Donnerstag des Jahres 1925 statt dem gewohnten Fasnachtsumzuges lediglich der Fritschiwagen durch die Strassen zog, entschlossen sich einige Gewerbetreibende aus dem Wey-Quartier selbst einen Fasnachtsumzug zu organisieren und zogen am Güdismontag durch die Stadt. Höhepunkt war ein Wagen, aus welchem dem Publikum alte Schuhe zugeworfen wurden. Damit sollte der Schuhhändler Jakob Spieler, Fritschivater 1925, verspottet werden, der es nicht geschafft hatte, einen Umzug zusammenzustellen. Dies brachte das satirische Element in die Luzerner Fasnacht, die bis dahin nur aus Schauumzügen bestand.
Das Zunftlokal ist der Pulverturm in der Museggmauer.


Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140438. Letzte Aktualisierung: 2017-12-12 00:06:17
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share