DOC_Gibson, Mel
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Kultur » Film » Filmgenres » Actionfilm » Berühmte Darsteller »

Gibson, Mel

  
Lexolino

Gibson, Mel

PERSONENDATEN:


NAME: Mel Gibson
GEBURTSDATUM: 3.01.1956
GEBURTSORT: Peekskill, New York, USA



Werdegang:

Mel Gibson ist als internationaler Filmstar, Regisseur und Produzent bekannt. Er ist seit
1980 mit Robyn Moore verheiratet und hat mit ihr sieben Kinder.

Seine bemerkenswerte Ausstrahlung und sein einnehmendes Auftreten haben ihm große Kinoerfolge
und eine große, vermehrt weibliche Fangemeinde eingebracht. Mel Gibson studierte zunächst
an der University of New South Wales an der er auch Schauspielunterricht nahm. 1995 wurde er vom
Magazin People zum "Sexiest Man Alive" gekürt. Er und seine Familie zogen schließlich von New York
nach Australien. Der damals zwölfjährige Mel Gibson wurde auf ein katholisches
College mit durchgreifenden Erziehungsmethoden gebracht. Seine Pläne Priester zu werden wurden
jedoch von seiner Schwester zunichte gemacht. Sie versendete nämlich heimlich seine Bewerbung an das
National Institute für Dramatic Art, worauf die Schauspielschule Interesse an ihm zeigte.
Er spielte zunächst in Theaterrollen wie in "Tod eines Handlungsreisenden" und mit Judy
Davis in "Romeo und Julia". Seine Filmdebüt gab der junge Mel Gibson in dem Streifen "Summer
City", danach folgte sein Kult-Film: "Mad Max", dem noch zwei Fortsetzungen folgten. 1987
landete er mit Lethal Weapon einen großen Erfolg. Der Film war so erfolgreich, dass geraume
Zeit später noch drei Fortsetzungen anliefen. "Ein Vogel auf dem Drahtseil", war auch einer
von Mel Gibsons Kultfilmen, die im Kino zu sehen waren.

Filme wie "Forever Young (1992), "Der Mann ohne Gesicht" und "Maverick" waren extrem erfolgreich
für Mel Gibson.Mel Gibson's aber wohl erfolgreichster und beliebtester Film seiner Karriere ist
und bleibt "Braveheart" (1995). Er wurde mit 2 Oscars für den Besten Film und die Beste Regie
gekürt. Weitere gut laufende Projekte wie "Kopfgeld" (1996) und "Der Patriot" (2000) und
"Wir waren Helden" (2002) liefen in den Kinos an. Mel Gibson's Regieprojekt "Die Passion Christi"
(2004) wurde von Kritikern heftig diskutiert. Mel Gibson ist als Regisseur, Schauspieler und politischer
Aktivist zu einer der erfolgreichsten Persönlichkeiten der Filmgeschichte geworden.

Filmographie

1976: The Sullivans
1977: Summer City
1977: Ich hab' dir nie einen Rosengarten versprochen
1978: Mad Max
1979: Tim - Kann das Liebe sein?
1980: Die Kettenreaktion
1981: Punishment
1981: Gallipoli - An die Hölle verraten
1981: Mad Max 2 - Der Vollstrecker
1982: Die grünen Teufel vom Mekong
1982: Ein Jahr in der Hölle
1984: Die Bounty
1984: Menschen am Fluß
1984: Flucht zu dritt
1985: Mad Max - Jenseits der Donnerkuppel
1987: Lethal Weapon - Zwei stahlharte Profis
1989: Tequila Sunrise
1989: Lethal Weapon 2 - Brennpunkt L.A.
1989: Ein Vogel auf dem Drahtseil
1990: Air America
1990: Hamlet
1992: Lethal Weapon 3 - Die Profis sind zurück
1992: Forever Young
1993: The Chili Con Carne Club
1993: Der Mann ohne Gesicht
1994: Maverick
1995: Braveheart
1996: Kopfgeld
1997: Ein Vater zuviel
1997: Fletchers Visionen
1998: Lethal Weapon 4
1999: Payback
2000: The Million Dollar Hotel
2000: Chicken Run - Hennen rennen
2000: Der Patriot
2000: Was Frauen wollen
2002: Wir waren Helden
2002: Signs - Zeichen
2004: The Singing Detective
2004: Paparazzi
2005: Complete Savages
2006: Under and Alone
2007: Sam and George

Filmpreise

Gewonnene Golden Globes:
1995: Beste Regie: Braveheart

Gewonnene OSCARs:
1995: Bester Film: Braveheart 1995: Beste Regie: Braveheart


Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140404. Letzte Aktualisierung: 2017-10-18 15:28:08
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share