DOC_Brecht, Bertolt
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Kultur » Sprache » Zitate » Sortierung nach Autor » B Kultur Sprache Zitate Sortierung-nach-autor A Kultur Sprache Zitate Sortierung-nach-autor C »

Brecht, Bertolt

  
Lexolino

Brecht, Bertolt

Alle großen Ideen scheitern an den Leuten

Angesichts von Hindernissen mag die kürzeste Linie zwischen zwei Punkten die krumme sein

Charakter - das ist eine Zeitfrage

Das Geld ist gut Auf das Geld gib acht

Das große Karthago führte drei Kriege. Nach dem ersten war es noch mächtig. Nach dem zweiten war es noch bewohnbar. Nach dem dritten war es nicht mehr aufzufinden

Das Schicksal des Menschen ist der Mensch

Das Theater darf nicht danach beurteilt werden, ob es die Gewohnheiten seines Publikums befriedigt, sondern danach, ob es sie zu ändern vermag

Der Führer wird euch erzählen: Der Krieg / Dauert vier Wochen Wenn der Herbst kommt / Werdet ihr zurück sein Aber / Der Herbst wird kommen und gehen / Und wieder kommen und gehen viele Male

Der junge Alexander eroberte Indien / Er allein? / Cäsar schlug die Gallier / Hatte er nicht wenigstens einen Koch bei sich?

Der Mensch wird nie aus eigenem Antrieb seinen Browning weglegen. Solang ich nicht schieß, schießt der andere

Der richtige Sport fängt erst da an, wo er längst aufgehört hat, gesund zu sein

Die Macht hat stets, wer zahlt

Die Schwärmerei für die Natur kommt von der Unbewohnbarkeit der Städte


Edit


Brecht, Bertolt Seiten: [1] [2] [3] [4] 


 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140404. Letzte Aktualisierung: 2017-10-23 13:36:55
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share