DOC_Goethe, Johann Wolfgang Von
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Kultur » Sprache » Zitate » Sortierung nach Autor » G Kultur Sprache Zitate Sortierung-nach-autor F Kultur Sprache Zitate Sortierung-nach-autor H »

Goethe, Johann Wolfgang von

  
Lexolino

Goethe, Johann Wolfgang von

Alle Gesetze sind von Alten und Männern gemacht Junge und Weiber wollen die Ausnahme, Alte die Regel

Alle Märchen, sobald sie erzählt sind, haben den Reiz nicht mehr, als wenn man sie nur dunkel und halb weiß

Alle Schuld rächt sich auf Erden

Alle üble Nachrede hat ihren Grund vorzüglich im Neide, weshalb denn Leute mit fehlgeschlagenen Hoffnungen mehr zum Räsonieren und Skandalisieren aufgelegt sind als Leute, denen es wohl geht

Allein der Vortrag macht des Redners Glück

Alles Gescheite ist schon gedacht worden; man muß nur versuchen, es noch einmal zu denken

Alles in der Welt läßt sich ertragen, / Nur nicht eine Reihe von schönen Tagen

Alles ist aus dem Wasser entsprungen! / Alles wird durch das Wasser erhalten! / Ozean, gönn uns dein ewiges Walten

Alles ist Dressur

Alles ist Metamorphose im Leben, bei den Pflanzen und bei den Tieren, bis zum Menschen und bei diesem auch

Alles Vollkommene in seiner Art muß über seine Art hinausgehen, es muß etwas anderes, Unvergleichbares werden

Alt wird man wohl, wer aber klug?

Alter: stufenweises Zurücktreten aus der Erscheinung

Am Abend schätzt man erst das Haus

Am Ende ist das Geld doch das Zeichen aller Notwendigkeiten und Bequemlichkeiten des Lebens


Edit


Goethe, Johann Wolfgang von Seiten: [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] 


 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140422. Letzte Aktualisierung: 2017-11-19 00:53:15
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share