DOC_Schwedische Nationalhymne
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Musik » Nationalhymnen » Europa » S Musik Nationalhymnen Europa R Musik Nationalhymnen Europa T »

Schwedische Nationalhymne

  
Lexolino

Schwedische Nationalhymne


Land: Schweden
Titel: Du gamla, Du fria
(deutsch: "Du alter, Du freier...")
Text: Richard Dybeck (1844)
Louise Ahlén (1910)
Komponist: unbekannt (Mitte des 19. Jahrhunderts)
Nationalhymne seit: (unbekannt)

Originaltext:

Du gamla, Du fria, Du fjällhöga nord
Du tysta, Du glädjerika sköna!
Jag hälsar Dig, vänaste land uppå jord,
Din sol, Din himmel, Dina ängder gröna.

Du tronar på minnen från fornstora dar,
då ärat Ditt namn flög över jorden.
Jag vet att Du är och Du blir vad Du var.
Ja, jag vill leva jag vill dö i Norden.

Jag städs vill dig tjäna mitt älskade land,
din trohet till döden vill jag svära.
Din rätt skall jag värna, med håg och med hand,
din fana, högt den bragderika bära.

Med Gud skall jag kämpa, för hem och för härd,
för Sverige, den kära fosterjorden.
Jag byter Dig ej, mot allt i en värld
Nej, jag vill leva jag vill dö i Norden.

Deutsche Übersetzung:

Du alter, du freier, du gebirgiger Norden
Du stiller, du freudenreicher Schöner!
Ich grüße dich, lieblichstes Land der Erde,
Deine Sonne, deinen Himmel, deine grünen Wiesen.

Du thronst auf der Erinnerung großer, vergangener Tage,
da dein Name geehrt durch die Welt flog.
Ich weiß, dass du bist und du bleibst, was du warst.
Ja, ich will leben, ich will sterben im Norden.

Ich will dir stets dienen, mein geliebtes Land,
Dir will ich Treue bis zum Tode schwören.
Dein Recht will ich schützen, mit Herz und mit Hand,
deine Fahne, deine heldenreiche hoch halten.

Mit Gott werd' ich kämpfen, für Haus und für Hof,
für Schweden, die geliebte Heimaterde.
Ich tausche dich nicht, gegen alles in der Welt.
Nein, ich will leben, ich will sterben im Norden.


Königshymne von Schweden

Titel: Ur svenska hjärtans djup en gång
(deutsch: ("Einmal aus den Tiefen der schwedischen Herzen")
Text: Carl Wilhelm August Strandberg
Komponist: Otto Lindblad
Nationalhymne seit: 1844

Originaltext :

Ur svenska hjärtans djup en gång
en samfälld och en enkel sång,
som går till kungen fram!
Var honom trofast och hans ätt,
gör kronan på hans hjässa lätt,
och all din tro till honom sätt,
du folk av frejdad stam!

O konung, folkets majestät
är även ditt: beskärma det
och värna det från fall!
Stå oss all världens härar mot,
vi blinka ej för deras hot:
vi lägga dem inför din fot -
en kunglig fotapall.

Men stundar ock vårt fall en dag,
från dina skuldror purpurn tag,
lyft av dig kronans tvång
och drag de kära färger på,
det gamla gula och det blå,
och med ett svärd i handen gå
till kamp och undergång!

Och grip vår sista fana du
och dristeliga för ännu
i döden dina män!
Ditt trogna folk med hjältemod
skall sömma av sitt bästa blod
en kunglig purpur varm och god,
och svepa dig i den.

Du himlens Herre, med oss var,
som förr du med oss varit har,
och liva på vår strand
det gamla lynnets art igen
hos sveakungen och hans män.
Och låt din ande vila än
utöver nordanland!

Deutsche Übersetzung:

Einmal aus den Tiefen der schwedischen Herzen
ein gemeinsames und einfaches Lied,
das dem König entgegengeht!
Sei ihm und seinem Geschlecht treu und ergeben,
mach die Krone auf seinem Scheitel leicht,
und setze voll deinen Glauben auf ihn,
du Volk von berühmtem Stamm!

O König, des Volkes Majestät
ist eben deine; beschirme
und verteidige es vor Fall!
Stehen uns alle Heere der Welt entgegen,
wir zwinkern nicht vor deren Drohung:
Wir legen sie vor deine Füße -
ein königlicher Fußschemel.

Aber steht auch unser Fall eines Tages bevor,
von deiner Schultern purpurnern Halt,
nimm von dir den Zwang der Krone
und zieh die geliebten Farben an,
das alte Gold und das Blau,
und geh mit einem Schwert in der Hand
zu Kampf und Untergang!

Und greife unsere letzte Fahne
und erkühne dich
noch im Tod deiner Männer!
Dein getreues Volk wird mit Heldenmut
sein bestes Blut hergeben,
ein königliches Purpur warm und gut,
und dich damit umhüllen.

Du himmlischer Herr, sei mit uns,
so wie du früher mit uns gewesen bist,
und belebe an unserem Gestade
des alten Gemütes Art
beim Sveakönig und seinen Männern wieder.
Und lass deinen Geist noch ruhen
über das Nordland hinaus!


Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140404. Letzte Aktualisierung: 2017-10-22 21:17:56
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share