DOC_Lockerschneelawine
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Natur » Naturgewalten » Lawine » Lawinenarten »

Lockerschneelawine

  
Lexolino

Lockerschneelawine


Lockerschneelawinen bilden sich, wenn große Schneemassen einen steilen Hang hinabstürzen und dabei immer mehr Schnee aufnehmen.
Sie beginnt immer punktförmig und ihre Stirn wird beständig höher.
Zu Anfang hat sie noch eine Geschwindigkeit von 100 km/h, dieses kann sich jedoch in ein Tempo bis auf 300 km/h steigern.
Durch den Schnee den die Lawine währenddessen aufwirbelt entsteht ein Schnee-Luft-Gemisch.
Wenn dies von einem Menschen oder Tier eingeatmet wird, führt dies schon nach kurzer Zeit zum Tod durch Ersticken.
Zu Beachten sind auch die enormen Luftdruckschwankungen, welche mit der Lockerschneelawine einher geht und tödlich sein kann.
Diese Druckschwankungen können außerdem großen Schaden und Zerrstörung anrichten. Das Maß ihrer Zerrstörung ist zu vergleichen mit dem von Wirbelstürmen.
Fenster und Türen werden eingedrückt und Schnee gelangt in die Häuser, Dächer werden einfach weggefegt und Bäume abgeknickt und ausgerissen.
Sie ist eine der häufigsten Lawinenart und können bereits durch lautes Rufen ausgelöst werden.

Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140404. Letzte Aktualisierung: 2017-10-22 21:17:56
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share