DOC_1. FC Kaiserslautern
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Sport » Sportarten » Fußball » Fußballvereine »

1. FC Kaiserslautern

  
Lexolino

1. FC Kaiserslautern


Name: 1. Fußball-Club Kaiserslautern e. V.
Anschrift: Fritz-Walter-Straße 1
67663 Kaiserslautern
Homepage: www.fck.de
Gründungsjahr: 1900
Ort: Kaiserslautern
Vereinsfarben: Rot-Weiß
Mitglieder: 17.794 (Stand: 05.2012)
Stadion: Fritz-Walter-Stadion
Plätze: 49.780
Vorstandsvorsitzender: Stefan Kuntz

Vereinsgeschichte:

Mit der Gründung des "Fußball-Club 1900 Kaiserslautern” im Jahr 1900 wurde der Grundstein zum heutigen FCK gelegt. In den nächsten Jahren kam es zu weiteren Fusionen unterschiedlicher Fußballvereine. Durch den Zusammenschluss der beiden Kaiserslauterer Vereine SV Phönix 1910 und FV 1900 kam der Verein zu seinem heutigem Namen 1. FC Kaiserslautern.

Mit keinem Namen ist der 1. FC Kaiserslautern so eng verbunden wie mit dem von Fritz Walter. Mit ihm hatte der Verein in den 50ziger Jahren seine erste erfolgreiche Zeit. Als Lenker und Denker der legendären "Walter Elf" errangen sie 1951 erstmals den deutschen Fußballmeister. Zwei Jahre später konnte der Verein ein zweites Mal den Meistertitel erringen. Keine zweite Mannschaft prägte diese Epoche mehr als die "Walter Elf". Kein Wunder also, dass im Aufgebot der Nationalmannschaft für die Weltmeisterschaft 1954 gleich fünf Spieler des 1. FC Kaiserslautern, nämlich Fritz Walter, Ottmar Walter, Werner Liebrich, Horst Eckel und Werner Kohlmeyer waren.

Mit diesen fünf "Lautrern" wurde Deutschland am 4. Juli 1954 in Bern erstmals Fußball-Weltmeister. In der Saison 1963/64 gehörte der 1. FC Kaiserslautern (die roten Teufel) zu den 16 Gründungsmitgliedern der Bundesliga und spielte bis 1996 durchgehend in der höchsten Spielklasse.

Nach mehreren glücklosen Jahren wendete sich in den 90ziger Jahren das Blatt. Im Jahr 1990 konnte der FCK im fünften Anlauf endlich auch den DFB-Pokal erringen. Im darauf folgenden Jahr gewann der Verein den Deutschen Meistertitel. 1996 konnten die roten Teufel zum zweiten Mal den DFB-Pokal in die Pfalz holen. Zwei Jahre später errang der FCK unter Trainer Otto Rehhagel als Aufsteiger ihren 4. Deutscher Meister-Titel.

Der 1. FC Kaiserslautern trägt seine Heimspiele seit 1920 auf dem Betzenberg (im Volksmund "Betze"), dem Fritz-Walter-Stadion aus.

Erfolge:

Deutscher Meister 1951, 1953, 1991, 1998
DFB Pokal 1990, 1996

Ergänzungen

  • 1
    2016-06-28 00:56:10
    Hahaaahh. I'm not too bright today. Great post!
  • 2
    2016-06-29 14:16:08
    test
  • 3
    2016-10-18 12:54:55
    Whoever wrote this, you know how to make a good aritcle.
  • 4
    2016-10-18 13:13:01
    Patrilocality also explains why different ethnic groups of Anatolia are insnhtiiguisdable from each other in terms of mtDNA according to the results of the Anatolian genetics studies of Gokcumen et al (indeed this is how Gokcumen et al. explain the Anatolian genetic results in their relevant papers).
  • 5
    2016-10-18 13:27:15
    Full of salient points. Don't stop benveiilg or writing!
  • 6
    2016-10-18 13:49:03
    Well I guess I don't have to spend the weekend fiugring this one out!
Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140438. Letzte Aktualisierung: 2017-12-15 13:44:54
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share