DOC_1. FC Nürnberg
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Sport » Sportarten » Fußball » Fußballvereine »

1. FC Nürnberg

  
Lexolino

1. FC Nürnberg


Name: 1. Fußball-Club Nürnberg Verein für Leibesübungen e. V.
Anschrift: Valznerweiherstraße 200
90480 Nürnberg
Homepage: www.fcn.de
Gründungsjahr: 1900
Ort: Nürnberg
Vereinsfarben: Rot-Weiß
Mitglieder: 12.647 (Stand: 05.2012)
Stadion: Easycredit-Stadion
Plätze: 48.548
Vorstand: Martin Bader
Ralf Woy

Vereinsgeschichte:

Im Mai 1900 trafen sich 18 Gymnasiasten und gründeten den 1. Fußball-Club Nürnberg Verein für Leibesübungen e. V. Im Jahr darauf fasste man den Entschluss sich dem Regelwerk der englischen Football Association anzuschließen, da es für Fußball weniger Spieler bedarf als für die, damals in Nürnberg sehr beliebte, deutsche Rugby Variante. Ab 1904 hatte der Verein einen festen Trainer und es fanden regelmäßig Spiele statt, die auf der Deutschherrnwiese an der Pegnitz ausgetragen wurden.

Bereits im Jahr 1920 feierten die Nürnberger den ersten Meistertitel, dem ein Jahr darauf der zweite Titel folgte. Der Erfolg hielt an und der 1. FC Nürnberg hatte bis zum Zweiten Weltkrieg insgesamt sechs Mal den Meistertitel und zweimal den DFB-Pokal geholt. Diese Erfolge konnte der Verein nach dem Zweiten Weltkrieg noch einige Zeit fortsetzen, doch der letzte Cupsieg gelang 1962, die letzte Meisterschaft wurde 1968 gewonnen.

Die Qualifizierung für die neugegründete Bundesliga schaffte Nürnberg schließlich ohne Probleme. Allerdings stand die damalige Vereinsführung dem Vorhaben des DFBs zunächst äußerst skeptisch gegenüber. In der Tat können die Glubberer (wie sie von Fans auch bezeichnet werden) in der Bundesliga nicht an ihre bisherigen Triumphe anknüpfen. Im Jahr 1962 errang der 1. Fußball-Club Nürnberg seinen bisher letzten Cupsieg. Sechs Jahre später holten sie sich nochmal den Deutschen Meister-Titel. Allerdings schafften sie es in der selben Saison, als Meister gestartet, aus der Bundesliga abzusteigen. Seither wurde der 1. FC Nürnberg zu einem klassischen Fahrstuhlverein. In der 2. Deutschen Bundesliga gelang meist der sofortige Aufstieg, in der 1. Deutschen Bundesliga musste man aber auch schon öfter absteigen. Ziel ist es daher, sich in der 1. Liga zu etablieren und das Schreckgespenst Abstieg hinter sich zu lassen.

Erfolge:

Deutscher Meister 1920, 1921, 1924, 1925, 1927, 1936, 1948, 1961, 1968
DFB Pokal 1935, 1939, 1962, 2007

Ergänzungen

  • 1
    2016-06-28 00:56:10
    Hahaaahh. I'm not too bright today. Great post!
  • 2
    2016-06-29 14:16:08
    test
  • 3
    2016-10-18 12:54:55
    Whoever wrote this, you know how to make a good aritcle.
  • 4
    2016-10-18 13:13:01
    Patrilocality also explains why different ethnic groups of Anatolia are insnhtiiguisdable from each other in terms of mtDNA according to the results of the Anatolian genetics studies of Gokcumen et al (indeed this is how Gokcumen et al. explain the Anatolian genetic results in their relevant papers).
  • 5
    2016-10-18 13:27:15
    Full of salient points. Don't stop benveiilg or writing!
  • 6
    2016-10-18 13:49:03
    Well I guess I don't have to spend the weekend fiugring this one out!
Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73676/140301. Letzte Aktualisierung: 2017-03-30 12:16:07
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share