DOC_Didrikson Zaharias, Mildred
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Sport » Sportarten » Golf » Berühmte Golfspieler » Damen »

Didrikson Zaharias, Mildred

  
Lexolino

Didrikson Zaharias, Mildred

Personendaten:


NAME: Mildred Ella "Babe" Didrikson Zaharias
GEBURTSDATUM: 26. Juni, 1911
GEBURTSORT: Port Arthur, Texas
KURZBESCHREIBUNG:   US-amerikanische Leichtathletin
Golferin
Teilnahme an den Olympischen Spielen
STERBEDATUM: 27. September, 1956
STERBEORT: Galveston, Texas



Mildred Didrikson qualifizierte sich in fünf verschiedenen Leichtathletik-Wettbewerben, durfte jedoch aufgrund der Statuten nur an drei von ihnen teilnehmen.

Das Wunderkind aus Texas war schon als Jugendliche unschlagbar in Disziplinen wie Werfen und Rennen und später überzeugte sie als Tennisspielerin, Boxerin, im Baseball und der Leichtathletik.

Durch soviel Talent konfrontiert begegneten ihr die Funktionäre mit Mistrauen.
Sie rief vor allem Ärger durch ihre aktive Teilnahme am Berufssport hervor, im Besonderen durch das Mitspielen in einem männlichen Baseballteam.
Von ihren Teamkollegen erhielt sie dann auch den Spitznamen "Babe" in Anlehnung an die Baseballlegende Babe Ruth.

Der geteilte Sieg

Bei den Wettbewerben entschied sich Mildred Didrikson bei den Olympischen Spielen für Speerwerfen und gewann Gold, für 80-Meter-Hürden, gewann Gold und stellte einen neuen Weltrekord auf und für den Hochsprung.

Bei ihrem letzten Wettkampf jedoch sprang die Athletin im Finale gleichhoch wie ihre Teamkollegin Jean Shiley.

Die Wettkampfrichter entschlossen aber aufgrund ihres Kopf voran Sprungstils sie auf den zweiten Platz runterzustufen. Die beiden Frauen waren mit dieser Entscheidung nicht einverstanden und ließen daraufhin ihre Medaillen einschmelzen und behielten eine neu verschmolzene Silber-Gold-Legierung.

Nach diesem Erfolg wandte sich Mildren Didrikson einer neuen Herausforderung zu, dem Golfsport.
Ihre eiserne Disziplin im Training und die dadurch verursachten blutigen Hände machten sich bald bezahlt und sie nahm es mit den Großen in diesem Sport auf.
Drei mal gewann sie die renommierten US Open.
Ab 1944 spielte sie allerdings nur noch als Amateurin und gab ihre Profilizenz zurück.
Doch selbst in dieser Liga gewann Mildred Didrikson, im schottischen Gullane, als erste US- Amerikanerin, die British Amateur Championship.
In die Hall of Fame of Women's Golf wurde sie kurz nach der Eröffnung 1951 aufgenommen. Sie erkrankte nur wenig später an Krebs, gewann aber trotz Krankheit 1956 ihre letzten US-Open.
Nur kurz darauf im September erlag Mildred Ella "Babe" Didrikson Zaharias jedoch der Krankheit.

Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140403. Letzte Aktualisierung: 2017-10-17 14:23:53
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share