DOC_Faldo, Nick
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Sport » Sportarten » Golf » Berühmte Golfspieler » Herren »

Faldo, Nick

  
Lexolino

Faldo, Nick

Personendaten:


NAME: Nick Faldo
GEBURTSDATUM: 18. Juli 1957
GEBURTSORT: Welwyn Garden City
KURZBESCHREIBUNG:   Mitglied der "Big Five"
World Golf Hall of Fame (1997)
Sir Henry Cotton Rookie of the Year Award (1977)
NATIONALITÄT England
PROFI SEIT: 1976



Werdegang

Nick Faldo zählt zu den besten Golfern aller Zeiten in Europa.
Des Weiteren gehört er auch noch zur Gruppe "Big Five".
Diese besteht nur aus Weltklasse Golfern, welche binnen zwölf Monaten geboren wurden, Europa im Ryder Cup würdig vertreten und konkurrenzfähig machten und mindestens ein Major gewonnen haben.
Zu den anderen Mitgliedern gehören Ian Woosnam, Seve Ballesteros, Bernhard Langer und Sandy Lyle.
98 Wochen führte er die offizielle Weltrangliste an und gewann im Laufe seiner Karriere dreimal die Open Championship und das US Masters.

Gewinner der English Amateur - und British Youth Championship 1975 und stieg schon ein Jahr später auf. Er spielte von an Professional und war damit auch schnell erfolgreich.

Den 8. Platz in der Geldrangliste European Tour Order of Merit belegte Nick Faldo schon 1977 und qualifizierte sich dazu noch für den Ryder Cup, als der jüngste Spieler.
Ein Jahr später war er in der Rangliste schon bis auf Platz 3 hochgeschnellt, obwohl er in den beiden Jahren jeweils ein Turnier gewinnen konnte.
So wurde er bald ein festes Mitglied der wahren europäischen Elite und konnte letztlich 1983 das European Tour Order of Merit für sich entscheiden.
Nick Faldo versuchte sich bei den Majors, konnte jedoch nicht wirklich Punkten und beschloss daraufhin seinen Golfschwung unter der Anleitung von David Leadbetter zu verbessern.
Vier Jahre später konnte er endlich die Früchte seines harten Trainings ernten mit einem Sieg, besser gesagt seinem ersten Major-Titel, bei den Open Championships.
Dies war der Startschuss für seine spätere Karriere, denn Nick Faldos besten Jahre sollten folgen und hielten an bis in die frühen 90er Jahre des 20. Jahrhunderts.
Er wurde die Nummer 1 im Golfsport und holte sich unter anderem das Green Jacke en suite 1989 und 1990.
Auch die Open Championship im selbigen Jahr gewann er triumphierend und nur zwei Jahre später zum wiederholten Mal die europäische Geldrangliste.
Bei seinem großen Erfolgen war es nicht überraschend, dass er den weltweit bestehenden Verdienstrekord mit über 1,5 Millionen £ übertraf.

1995 zog dann die US- amerikanische PGA Tour seine Aufmerksamkeit auf sich, da bei dieser 3 der 4 Majors in den USA stattfinden sollten.
Sein Plan schien aufzugehen und er gewann sein drittes Masters, trotz eines Rückstandes auf seinen Kontrahenten Greg Norman mit 6 Schlägen vor der Finalrunde.
Jedoch blieb ihm das Glück treu und er konnte am Ende mit einem bequemen Vorsprung Norman schlagen, der anscheinend sehr schlechten Tag hatte.

Nick Faldo wurde allerdings schnell bewusst, dass er dieses hohe Niveau nicht für sehr lange halten konnte und entschloss sich deshalb abseits des Golfrasen nach lukrativen Beschäftigungen umzusehen. Schon wenig später entwickelte er eine eigene Golfmoden-Marke oder wie seine Vorgänger es auch schon vorgemacht hatten, das designen von Golfplätzen.
Er glänzte 2003 noch einmal mit einem achten Platz.
Drei Jahre später, im Oktober 2006, verpflichtete ihn der Sender CBS als ihren leitenden Golfanalyst.
Ebenfalls ist er auch noch als Fachkommentator beim Golf Channel beschäftigt.

Sein bisher verdientes Preisgeld beläuft sich auf etwa 10 Millionen £, das ist jedoch lediglich Nick Faldo verdienste am aktiven Golfsport.
Zusammen mit Sportgrößen wie David Beckham und Robbie Fower gehört auch er zu den reichsten Sportlern Großbritanniens.

Nick hat eine Rekord-Teilnahmezahl von 11 aufgestellt und spielte nicht selten eine Schlüsselrolle wenn es um den Sieg ging, somit gehört er auch zu einem der erfolgreichsten Ryder Cup Spielern.
Mit seinen 46 dabei 46 gespielten Matches hält er auch diesen Rekord


Erfolge

PGA-Tour-Siege:
  • 1984 Sea Pines Heritage
  • 1989 The Masters
  • 1990 The Masters
  • 1995 Doral-Ryder Open
  • 1996 The Masters
  • 1997 Nissan Open


  • PGA European Tour

  • 1977 Skol Lager Individual
  • 1978 Colgate PGA Championship
  • 1980 Sun Alliance PGA Championship
  • 1981 Sun Alliance PGA Championship
  • 1982 Haig Whisky TPC
  • 1983 Paco Rabanne Open de France, Martini International, Car Care Plan International,
                 Lawrence Batley International, Ebel Swiss Open-European Masters
  • 1984 Car Care Plan International
  • 1987 Peugeot Spanish Open, The Open Championship
  • 1988 Peugeot Open de France, Volvo Masters
  • 1989 Volvo PGA Championship, Dunhill British Masters, Peugeot Open de France
  • 1990 The Open Championship
  • 1991 Carroll's Irish Open
  • 1992 Carroll's Irish Open, The Open Championship, Scandinavian Masters, GA European Open
  • 1993 Johnnie Walker Classic, Carroll's Irish Open
  • 1994 Alfred Dunhill Open


  • Auszeichnungen:

  • BBC Sports Personality of the Year 1989
  • Tour Player of the Year 1989, 1990 und 1992
  • PGA TOUR Player of the Year 1990
  • Aufnahme in die World Golf Hall of Fame 1997
  • MBE 1998

  • Edit




     
    Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
    13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140425. Letzte Aktualisierung: 2017-11-21 01:42:04
    Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

    Share