DOC_Hagen, Walter Charles
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Sport » Sportarten » Golf » Berühmte Golfspieler » Herren »

Hagen, Walter Charles

  
Lexolino

Hagen, Walter Charles

Personendaten:


NAME: Walter Charles Hagen
GEBURTSDATUM: 21. Dezember 1892
GEBURTSORT: Rochester, New York, (NY)
KURZBESCHREIBUNG:   US-amerikanischer Profigolfer
Mit elf Major Siegen, der erfolgreichste Golfer der ersten Hälfte des 20.Jahrhunderts
Wegbereiter des professionellen Golfsports
STERBEDATUM: 6. Oktober 1969
STERBEORT: Traverse City, Michigan



Werdegang

Walter Charles Hagen gewann die PGA Championship fünfmal, viermal die Open Championship, wobei er 1922 dort als erster Amerikaner das Spiel für sich entschied und zweimal die US Open.

Er heimste, trotz einer noch nicht existierenden PGA TOUR, 34 weitere Siege in nordamerikanischen Turnieren ein und in den ersten sechs Ryder Cup Begegnungen glänzte er als sehr aktiver Kapitän, welcher mit einem non-playing nicht vergleichbar ist.
Leider wurden die Masters, das sogenannte vierte Major Turnier erst ins Leben gerufen, als Walter Hagen mit seiner Karriere fast am Ende war und somit auch seinen sportlichen Höhepunkt schon überschritten hatte.
Zu dieser Zeit waren jedoch die Western Open als Major angesehen, welche er fünfmal für sich entscheiden konnte.

Doch am meisten glänzte Hagen in Matchplay-Bewerben, auch als Lochwettspiel bekannt, und wurde dort auch als bester Spieler aller Zeiten angesehen.

In den Jahren 1921 bis 1928 verlor er von 33 Wettkämpfen in dieser Form lediglich nur ein einziges.
In einem 72-Loch-Wettkampf 1926 besiegte Walter Hagen Bobby Jones mit einem aussagekräftigen Ergebnis von 12 & 11. Das bedeutete, dass das Spiel schon kurz nach dem 61 Loch entschieden war. Bobby Jones ermittelte damals den besten Spieler der Golfgeschichte und erklärte nach dem Spiel:
"When a man misses his drive, and then misses his second shot, and then wins the hole with a birdie, it gets my goat."

Es entsprach der Wahrheit, dass Hagen meist nur mäßige bis schlechte Fairway-Schläge und Abschläge spielte, jedoch dies mit leichter Hand in seinem großartigem kurzen Spiel rund um das Grün herum ausglich, da er allgemein auch schon als einer der besten Putter bekannt war.

Als ob ihm Golf nicht schon allein ausreichte, weißte Walter Hagen auch noch Talent beim Baseballspiel auf.
Er entschied sich letztlich trotzdem für seine Golfkarriere und sagte ein Probespiel für die Philadelphia Phillies ab um stattdessen bei einem Golfturnier antreten zu können. Eine sehr gute Entscheidung wie sich eine Woche später herausstellte, als er die US Open gewann.


Die Pioniertätigkeit

Walter Hagen hat viel für den Golfsport getan und erreicht und wurde zu einer der Hauptfiguren die bei der Entwicklung des professionellen Golfssports beteiligt waren, in einer Zeit da Amateure und Möchtegerns noch die Vorherrschaft in diesem Sport hatten.

Das führende Land im wettkampffähigen Golf, Großbritannien war davon ganz besonders betroffen.

Golfer die ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht hatten konnten nicht wie die Spieler heute über Annehmlichkeiten wie das eines Klubhauses oder das Betreten des Klubhauses durch den Haupteingang.
Es ging sogar so weit, dass sich Hagen für die Open Championship 1922 im Royal St. George's Golf Club eine Luxuslimousine mietete, da ihm der Zutritt im Klubhaus nicht gestattet war. Er verwendete diese nicht nur als Umkleidekabine, socndern nahm dort noch all seine Mahlzeiten ein.
Bei einem anderen Turnier weigerte sich Walter Hagen seinen Siegespreis entgegenzunehmen, da man ihm am Anfang des Wettbewerbs versucht hatte ihn davon auszuschließen.

Im Turniergeschehen wurde er zum weltweit ersten Vollzeit-Berufsgolfer und im Oakland Hills Country Club, in Bloomfield Hills, Michigan der erste Klub-Professional.
Hartnäckig und Tapfer kämpfte Walter Hagen für höhere Einkünfte und Anerkennung der Berufsgolfer. Es ist auch allgemein bekannt, dass Hagen einer der ersten Sportler gewesen sei, die mehr als eine Million Dollar verdienten. Doch wie er steht's beteuerte, hatte Hagen es nie angestrebt ein Millionär zu werden, sondern er wollte nur wie einer Leben.

Sein zehn Jahre langer Schüler Gene Sarazen meinte einmal, dass jeder Profigolfer der am Ende einer Partie seinen Preisscheck zwischen den Fingern hält, diesem Mann, Walter Hagen ein leises Danke widmen sollte, denn ohne Hagen wäre der professionelle Golfsport nicht das was er heute ist.

Walter Charles Hagen starb als weltweit bekannte und angesehene Persönlichkeit mit 76 Jahren und wurde 1974 in die Ruhmeshalle des Welt-Golfsports World Golf Hall of Fame aufgenommen.

Turniersiege
1914 US Open
1916 Metropolitan Open
Shawnee Open
Western Open
1918 North and South Open
1919 US Open
Metropolitan Open
1920 Florida West Coast Open
NMetropolitan Open
Bellevue C.C. Open
Open de France
1921 Western Open
Michigan Open
PGA Championship
1922 Deland Open Championship
Florida West Coast Open
White Sulfur Springs Open
The Open Championship
1923 Texas Open
Florida West Coast Open
Asheville-Biltmore Open Championship
North and South Open
Kansas Mid-Continent Pro Championship
1924 North and South Open
Metropolitan PGA
The Open Championship
PGA Championship
Princess Anne C.C. Open
1925 PGA Championship
1926 Florida West Coast Open
Eastern Open Championship
Western Open
Houston Open
PGA Championship
1927 Western Open
PGA Championship
1928 The Open Championship
1929 Long Beach Open
Miami International Four-Ball
The Open Championship
Great Lakes Open
1931 Coral Gables Open
Canadian Open
1932 Western Open
St. Louis Open
1933 Tournament of the Gardens Open
1935 Gasparilla Open-Tampa
1936 Inverness Four-Ball

Majorsiege

  • US Open: 1914, 1919.
  • The Open Championship: 1922, 1924, 1928, 1929.
  • PGA Championship:1921, 1924, 1925, 1926, 1927.


  • Edit




     
    Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
    13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140403. Letzte Aktualisierung: 2017-10-18 15:28:08
    Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

    Share