DOC_Jones, Bobby
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Sport » Sportarten » Golf » Berühmte Golfspieler » Herren »

Jones, Bobby

  
Lexolino

Jones, Bobby

Personendaten:


NAME: Robert Tyre Jones jr
GEBURTSDATUM: 17. März 1902
GEBURTSORT: Atlanta
KURZBESCHREIBUNG:   US-amerikanischer Golfspieler
Mitglied in der World Golf Hall of Fame
Gewinner des "Grand Slam" Titels
STERBEDATUM: 18. Dezember 1971
STERBEORT: Georgia



Werdegang

Bobby Jones, der US-amerikanische Golfspieler ist einer der Großen in der Welt des Golfsports. Seine Erfolge sprechen für sich trotz das er nie ins Profilagen wechselte.

Den Höhepunkt in seiner Laufbahn als Golfer erreichte er in den Jahre 1923 bis 1930.
In dieser Zeitspanne war er in fünf von acht US Amateur Championships und in den andern drei auf dem zweiten Platz. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass er in dieser Zeit bei allen nationalen Meisterschaften, bei denen er antrat, 62% davon gewann.

Er errang dreimal den Sieg bei den Open Championship einmal bei den British Amateur Championship und viermal bei den US Open.

Im Jahr 1930 schrieb Bobby Jones Golfgeschichte, indem er alle vier Turniere, das British Open, British Amateure, U.S. Amateure und U.S. Open gewann und daraufhin der "Grand Slam" Titel verliehen wurde.

Kurz darauf entschied Bobby sich vom aktiven Wettkampfgeschehen zurückzuziehen und sich seiner Familie zu widmen. Er überraschte mit seinem doch sehr frühen Abgang, im Alter von 28 Jahren, die ganze Golfwelt.

Bobby Jones lag das Golfspielen von Anfang an im Blut. Vor allem beeindruckte er durch sein exzellentes Kurzspiel wie kein anderer zu jener Zeit.
Schon als Kind übte er im Garten seiner Eltern das Putten und Chippen und seine eiserne Disziplin und der doch relativ frühe Trainingsstart sollten sich später bezahlt machen.
Er nutzte bei im späteren Golfspiel ausschließlich seinen "Calamity Jane" Putter der ihm außergewöhnlich viele Siege einbrachte und den Golfball fast jedes Mal einlochte.

Nach seiner Karriere als Berufsgolfer begann er als Rechtsanwalt zu arbeiten, blieb aber dennoch seinem Lieblingssport treu und schrieb Golfbücher oder unterrichtete als Golflehrer.

Außerdem errichtete er 1933 zusammen mit Alister MacKenzie einen Golfcourse, den Augusta National Course und rief dort wenig später das Masters ins Leben.

Bobby Jones war unter anderen auch unter den ersten Golfspielern die in die Ruhmeshalle des Golfsports aufgenommen worden sind, der World Golf Hall of Fame.

Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140404. Letzte Aktualisierung: 2017-10-18 15:28:08
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share