DOC_Morris, Old Tom
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Sport » Sportarten » Golf » Berühmte Golfspieler » Herren »

Morris, Old Tom

  
Lexolino

Morris, Old Tom

Personendaten:


NAME: Old Tom Morris
GEBURTSDATUM: 16. Juni 1821
GEBURTSORT: St Andrews, Schottland
KURZBESCHREIBUNG:   Schottischer Golfspieler
Gründer einer Golfschlägerwerkstatt
Golfarchitekt und Greenkeeper
STERBEDATUM 1908
STERBEORT St Andrews, Schottland



Allgemein

Old Tom Morris gilt bis heute als eine der wichtigsten Personen und Vorbereiter des Golfsports überhaupt.

Er machte es unter anderem möglich, den Golf von den Küsten ins Inland zu holen durch bahnbrechende Innovationen wie die ersten Inlandsplätze.
Auch weitere Neuerungen wie die ersten Open Championship, den Guttapercha-Ball, der 18-Loch Platzstandart und die verschiedenen Abschlagmöglichkeiten an den unterschiedlichen Bahnen und zu guter letzt noch die Professionalisierung des Greenkeeping.


Werdegang

Old Tom Morris Karriere 1837 begann als Lehrling bei Allan Robertson, dem Berufgolfer und Golfballmacher.

Seine Lehre scheiterte allerdings mit der Erfindung des Guttapercha-Balles. Morris und Robertsons Meinungen gingen auseinander, da Morris in diesem Ball die Zukunft sah und Robertson um sein Geschäft in Sorge war.
Old Tom Morris ging daraufhin nach Prestwick und arbeitete dort von 1851 bis 1864 als Greenkeeper.
Jedoch kehrte er ein Jahr später, 1865, wieder zurück nach St Andrews und wurde dort zum "Custodian of the Links" ernannt.
Kurz darauf eröffnete eine Golfschlägerwerkstatt, die bis heute noch existiert und wahrscheinlich weltweit eine der ältesten ist.
Ihr Standort war direkt am 18 Grün und er konnte es sich auch leisten, sechs weitere Golfschlägerbauern zu beschäftigen.

In seiner Familie passierte leider ein Unglück nach dem anderen.
1850 starb sein erster Sohn mit vier Jahren, sein zweiter Sohn der bereits schon ein Jahr später geboren wurde und erhielt den Namen Young Tom Morris. Er war wohl einer der besten Golfspieler des 19. Jahrhunderts erlebte aber leider sein 25 Lebensjahr nicht mehr, und er musste auch seinen dritten Sohn zu Grabe bringen der nur zwei Jahre vor seinem Tod starb.
Nur ein Jahr nach dem Tode seines Sohnes 1976 wurde Old Tom Morris in die World Hall of Fame aufgenommen und außerdem wurde auf dem Old Course in St Andrews das 18. Loch nach ihm benannt.


Karriere als Spieler

Trotz der Meinungsverschiedenheiten mit Allan Robertson, traten die beiden regelmäßig in privaten Wettspielen an, um dort um Geld zu spielen.
Bis hin zum Tode Robertson 1859 waren die beiden ein unschlagbares Team.

Die Open Championship gewann Old Tom Morris 4 Mal in den Jahren 1861, 1862, 1864 und 1867.
Außerdem ist er mit 46 Jahren der älteste Open Sieger und hält, mit 13 Schlägen im Jahr 1862, den Rekord für den Sieg mit dem größten Vorsprung.
Zuletzt nahm er mit 74 Jahren noch an den Open ein.

Seine besonderen Fähigkeiten lagen weder speziell im Abschlag noch beim Putten, er hielt einfach seinen Rhythmus gleichmäßig und vermied Fehler.


Golfarchitekt

Old Tom Morris stieg um 1875 in die Golffeldarchitektur ein, denn damals gab es wahrscheinlich nicht mehr als 50 Golfplätze weltweit.
Von diesen lagen die meisten in Schottland, wobei sich dies dann um die Jahrhundertwende geändert hatte als er sich aus der Branche zurückzog.
Auf der ganzen Welt wurden nun Golfplätze errichtet, was den Architekten nun auch ermöglichte von dieser Arbeit Leben und Geld verdienen zu können.
Aufgrund der technologischen Entwicklungen konnte nun auch das unwegsamste und ungeeignete Gelände in einen Golfplatz verwandelt werden.
Zu ihnen gehören unter anderem die in den Heidegebieten um London und auf Long Island.

Old Tom Morris entwarf viele Golfplätze, jedoch lässt sich nicht eindeutig sagen wie viele es genau waren. Die Zahlen schwanken zwischen 35 und 75 Layouts.
Die meisten werden heute noch zu den berühmtesten Plätzen der Welt gezählt.
Zu ihnen gehören unter anderen Machrihanish, Royal County Down, Cruden Bay, Prestwick, Royal Portrush, Nairn, Westward Ho!, Royal Dornoch, Carnoustie, Lahinch, Muirfield.
Selbstverständlich war er auch in St Andrews tätig und schuf geradewegs neben den Old Course den New Course 1895.
Was Old Tom Morris zum Aufbau der renommierten Golfplätze geleistet hat, ist heute schon nicht mehr ersichtlich.
Deswegen musste er immer wieder Kritik für seine Leistungen einstecken. Von Tom Simpson angefangen gab es auch andere die an seinen Qualitäten zweifelten und ihm sogar auch die Bezeichnung als Golfarchitekt verweigerten.

Sein Grundprinzip in der Architektur war es, vor allem die natürlichen Gegebenheiten zu erhalten und versuchte die Bahnen sich ihnen anpassen zu lassen.
Allerdings blieben ihm zu dieser Zeit nicht wirklich eine Wahl, da man damals nicht über die Technologie und die Maschinen verfügte, um arbeiten in der Erde durchzuführen.
Old Tom Morris beschränkte sich bei seinen Entwürfen meist darauf das Gelände abzulaufen und die 18 Abschläge und 18 Grüns mit einem Stock zu markieren. Dies war zu dieser Zeit die einzig mögliche Darstellungsmöglichkeit, da damals Einschränkungen finanzieller so wie technologischer Art herrschten.

Viele seiner Layouts mussten geändert werden, gerade auch wegen der längeren Schläge, die dank neuer Ausrüstung und Entwicklungen die nun möglich waren.
Dennoch können die verschiedenen Löcher immer noch auf Old Tom Morris Bauweisen zurückgeführt werden.


Greenkeeper

Durch seine jahrelange Arbeit auf dem Old Course schaffte es Morris das Greenkeeping durch die Einführung neuer Methoden zu modernisieren.
Er wies schon damals seine Assistenten an das Grün zu sanden, was übrigens heute noch zur Standartpflege auf allen Golfplätzen gehört.
Eine weitere grandiose Neuerung von Old Tom Morris war die Einführung von metallverstärkten Locheinsätzen.
Diese ermöglichten, dass man die Löcher nun endlich mit einem standardisierten Durchmesser stechen konnte.

Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140439. Letzte Aktualisierung: 2017-12-17 16:05:09
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share