DOC_Internet-Explorer
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Technik » Informatik » IT-Glossar » I Technik Informatik It-glossar H Technik Informatik It-glossar J »

Internet-Explorer

  
Lexolino

Internet-Explorer


Der Internet Explorer ist ein kostenloser Browser, der von dem amerikanischen Softwarekonzern Microsoft 1996 entwickelt wurde.
Er beinhaltet Dienste wie die Mailsoftware Outlook Express, den MSN-Messenger und den Media-Player. Des Weiteren unterstützt er die wichtigen Standards im Internet wie Java-Script, Java, CSS, Active-X und HTML.
Das Windows-Betriebssystem wird vom Internet-Explorer voll ausgeschöpft, da er, um nur einige zu nennen, mit Verknüpfungen, Drag & Drop, Favoriten und der rechten Maustaste arbeitet.
Der Internet-Explorer läuft, aufgrund eines Unimodem-Treibers der Windows-Betriebssysteme, mit über 900 verschiedenen Modems.
MIME-Datentypen, Konfigurationsanwendungen und Internet-Protokolle werden dem Anwender erspart, da diese Komponenten in den Windows-Betriebssystemen bereits eingetragen sind oder noch eingetragen werden.
Aufgrund seiner Verwendung von Winsock werden von Ihm auch andere Internet-Client-Anwendungen unterstützt.
Mit einem Marktanteil von fast 80% ist der Internet Explorer der weltweit führende Browser-Standard. Allerdings stellt er auch das beliebteste Angriffsziel für Hacker, Viren und Trojaner dar.
Alternative Browser wie der Firefox besitzen zwar einen geringeren Marktanteil, sind aber gerade auch deswegen uninteressanter für Hacker. Er weist weniger Sicherheitslecks auf und macht als eines der berühmteren Konkurrenzprodukte die Nutzung des Internet-Explorers überflüssig.

Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140403. Letzte Aktualisierung: 2017-10-18 15:28:08
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share