DOC_Laserdrucker
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Technik » Informatik » IT-Glossar » L Technik Informatik It-glossar K Technik Informatik It-glossar M »

Laserdrucker

  
Lexolino

Laserdrucker


Ein Laserdrucker gehört zu den anschlagfreien Druckern, den Non-impact-Druckern.
Er wird außerdem noch für die Produktion von Ausdrucken auf Folie oder Papier im Laserbelichtungs- und Tonerpartikel-Druckverfahren verwendet. Das heißt ein Laserdrucker druckt mit einer Auflösung von 600 bis 1200 dpi per Laserstrahl und hoher Druckgeschwindigkeit aufs Papier gebracht. In einem Laserdrucker ist eine lichtempfindliche Trommel eingebaut, die so genannte Bildtrommel.
Sie besteht aus einem Halbleitermaterial und reagiert aus diesem Grund auf die Bestrahlung mit Licht.
Zunächst wird die Trommel negativ elektrisch aufgeladen um danach belichtet zu werden.
Früher verwendete man dafür einen Laser, welcher mit Hilfe eines Polygonspiegels über die Trommel geführt wurde.
Es kommt bei den belichteten Stellen zu einer Neutralisierung der Ladung. Ein Ladungsbild entsteht.
Ein Punktmuster der zu druckenden Dateien wird auf die Trommel geschrieben so wird das Ladungsbild dem Druckbild immer ähnlicher.
Die Bildtrommel bewegt sich an einer Walze vorbei, auf der sich eine dünne Schicht negativ geladener Toner-Partikel befinden. Diese reagieren mit den negativ geladenen Stellen auf der Bildtrommel und werden abgestoßen, Sie können also nur auf den neutralen Stellen haften. So entsteht aus dem das Tonerbild. Das zu bedruckende Papier ist positiv aufgeladen und wir an der mit Toner besetzten Bildtrommel vorbeigeführt.
Die unterschiedliche Polung der Ladung, verursacht, dass der Toner auf das Papier gezogen wird. Das Tonerbild befindet sich nun auf dem Papier, muss allerdings noch fixiert werden, damit es nicht verwischt. Dies passiert meist mit Hitze und Druck. Das heißt, dass das Papier auf eine heiße Walze gezogen welche den Toner auf das Papier drückt und ihn gleichzeitig noch erhitzt.
Heutzutage arbeiten die meisten Laserdrucker mit LEDs, also lichtemittierenden Dioden. Diese sind in einer Reihe angeordnet und ersetzt die Druckerzeile. Jedes LED stellte einen Bildpunkt dieser Zeile dar.
Der Vorteil dabei ist, dass man für den Bau weniger mechnische Teile verwendet und ihn somit auch günstiger machen kann.

Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140404. Letzte Aktualisierung: 2017-10-23 16:32:52
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share