DOC_USB-Stick
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Technik » Informatik » IT-Glossar » U Technik Informatik It-glossar T Technik Informatik It-glossar V »

USB-Stick

  
Lexolino

USB-Stick


Mit diesem Begriff bezeichnet man in der EDV ein kleines, tragbares und wechselbares Laufwerk und Speichermedium. Er besitzt ein sehr kleines Format und wird im Allgemeinen, aufgrund seiner Funktionen auch mit Festplatten verglichen.
Man bezeichnet USB-Sticks deswegen auch genauer als USB-Speichersticks.
Das Medium wird an den USB-Bus angeschlossen und hat dadurch die Möglichkeit neben der Speicherung von Daten auch das Booten des Computers vom USB-Stick aus zu nutzen.
Nach dem Einstecken des USB-Steckers Typ A in die USB-Buchse des Computers kann der Datentransfer erfolgen.
Die Funktionen und Anzeigemöglichkeiten können bei jedem USB-Stick je nach Hersteller variieren. So kann zum Beispiel eine Leuchtiode entweder die Speicherfunktion oder Batterieladung anzeigen.
Die äußere Erscheinung ist sehr unterschiedlich jedoch besitzen USB-Sticks meist die durchschnittliche Größe eines herkömmlichen Feuerzeugs.
Ihr Innenleben besteht aus einem Flash-Speicher und einem Abschlusswiderstand, welcher bei allen geläufigen USB-Geräten üblich ist.

Gängige Speicherkapazitäten sind:
32, 64, 128, 254, 512 Megabyte sowie 1 und 2 Gigabyte

Die Datenübertragungsrate liegt zwischen 5 - 10MB/s. Dies wird ermöglicht durch den USB-Stick als Direktzugriffspeicher.
Gespeicherte Daten auf einem USB-Speicher-Stick sind abhängig von den Herstellerangaben aber in der Regel bis zu 10 Jahren lesbar.
Am häufigsten findet er Anwendung als Speicher oder MP3-Player.

Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140438. Letzte Aktualisierung: 2017-12-15 13:44:54
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share