DOC_Email - Emaille
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Technik » Werkstoffkunde » Werkstoffe » Metalle »

Email - Emaille

  
Lexolino

Email - Emaille

Als Emaille bezeichnet man eine Masse anorganischer Zusammensetzungen. Diese Zusammensetzung besteht meist aus Oxiden und Silikaten die durch das verschmelzen beider Stoffe hergestellt wird. Die Masse erstarrt meistens in einen glasartigen Zustand.

Emaille wird meist auf Metall aufgetragen und dort fest gebrannt. Das somit entstehende Glasfluss überzogene Metall ist stabil, sehr robust und oxidationsfrei. Allerdings ist das so bearbeitet Metall sehr schwer und somit eignet es sich nur für kleinere Gegenstände.

Die Wärmeleitfähigkeit von Emaille ist niedrig. Defekte Emaillierungen können Schwermetalle absondern.


Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140404. Letzte Aktualisierung: 2017-10-22 11:14:18
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share