DOC_Anglo-Français De Petite Vènerie
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Tierwelt » Haustiere » Hunde » Hunderassen » A  Tierwelt Haustiere Hunde Hunderassen B »

Anglo-Français de petite vènerie

  
Lexolino

Anglo-Français de petite vènerie

Patronat: Frankreich
Klassifikation:

  • FCI Gruppe 6: Laufhunde, Schweißhunde und verwandte Rassen
  • Sektion 1: Laufhunde
Rassenamen laut FCI: Anglo-Français de petite vénerie
Widerristhöhe: 48-56 cm, plus minus 2 cm
Gewicht: keine Angaben

Herkunft und Geschichtliches

Diese Hunderasse entstand aus zahlreichen Kreuzungen, so wurden z.B. Beagle mit Harriern, Petit bleu de Gascogne mit Beagle und Briquet oder Poitevin mit Bleu de Gascogne und Porcelaine gekreuzt. Alle Exemplare dieser Kreuzung waren relativ klein, hatten englisches und französisches Laufhunde-Blut und waren gute Hasenjäger. Im Jahre 1957 erfolgte in Frankreich eine erste Anerkennung der Rasse.

Der ausgearbeitete Standard verlangte jedoch eine saubere Trennung zwischen der Hunderasse Beagle und Anglo-Français. Deshalb wurde die Rasse vereinheitlicht, sodass sie 1978 auch von der FCI anerkannt wurde.

Beschreibung

Der Anglo-Français de petite vénerie ist ein typisch französischer Jagdhund - er ist ein Laufhund für die Niederwildjagd, in dem auch englisches Blut fließt. Die Widerristhöhe dieser Rasse beträgt 48-56 cm, plus minus 2 cm. Das Haar des Anglo ist jagdhundtypisch kurz, glatt und dicht. Der Rücken dieser Rasse ist fest und gerade.

Die Brust des Hundes ist tief, mindestens bis zum Ellenbogen reichend und der Bauch ist ziemlich "voll" und ein wenig aufgezogen. Sein Kopf ist gut gerundet. Die Ohren sind schmal unter der Augenlinie angesetzt, weich, leicht eingedreht, mittelmäßig breit und mindestens bis auf zwei Finger breit an den Nasenschwammansatz reichend. Die Augen des Anglos liegen recht tief, die Schnauze läuft spitz zu. Diese Hunderasse wird in drei Farbschlägen gezüchtet. Am verbreitesten sind die Tricolors, daneben gibt es schwarz-weiße und weiß-orange Exemplare.

Wesen

Der Anglo-Français de petite vénerie ist ein zurückhaltender, arbeitswilliger Hund, der sich sowohl als Jagd- wie auch als Begleithund leicht führen lässt.

Verwendung

Diese Hunderasse wurde ursprünglich für die Hasenjagd eingesetzt, heute verwendet man ihn auch bei der Kaninchen-, Reh- und Fuchsjagd. Bei der Wildschweinjagd findet man ihn seltener. Er jagt ausdauernd und spurlaut.


Ergänzungen

  • 1
    2016-06-28 02:23:51
    parabensPara: luaa@grics.prof.mail.comex. 1º cabo Quim guiné 1971/1973 ccs/qg aproveita esta opurtonidade para lhe enviar sinceros parabens, junto de toda a familia bem como todos os camarigos da tabanca. tenho NET há pouco tempo, mas já deu para ler muitas coisas vossas. mais uma vez parabens e obrigado por tudo. bem haja.
  • 2
    2016-08-08 18:21:49
    Wait, I cannot fathom it being so strraghtforwaid.
  • 3
    2016-10-18 03:43:25
    AFAIC tha'ts the best answer so far!
  • 4
    2016-10-18 11:45:19
    I was sesrouily at DefCon 5 until I saw this post.
Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140404. Letzte Aktualisierung: 2017-10-23 20:33:59
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share