DOC_Tonkanese Katze
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Tierwelt » Haustiere » Katzen » Katzenrassen » Kurzhaarkatzen »

Tonkanese Katze

  
Lexolino

Tonkanese Katze

Die Tonkanesen werden auch als "goldene Siamesen" bezeichnet, stammen aus Thailand und entstanden aus zufälligen Verpaarungen zwischen den Burma- und den Siamkatzen. Obwohl die Tonkanesen in Asien ihre Herkunft begründen, werden sie als eine amerikanische Rasse bezeichnet, da sie zuerst in Kanada gezüchtet und auch anerkannt wurden. Die Tonkanesen sind in vielen Ländern sehr beliebt, in Deutschland sind sie allerdings eher selten anzutreffen.

Herkunft

Die aus den Burma- und Siamkatzen entstandenen Tonkanesen existieren wahrscheinlich schon sehr viel länger als aus dem 20. Jahrhundert, da es über die Burmesen und Siamesen schon Aufzeichnungen aus dem 14. Jahrhundert gibt, in denen eine Katze abgebildet ist, die den Tonkanesen vom Aussehen her sehr ähnlich ist. Woher der Name "Tonkanesen" stammt ist in zwei Theorien hinterlegt. Die eine Theorie geht davon aus, dass sich der Name aus dem thailändischen Wort für Gold (Thong) ableitet, da die Katzen auch oftmals als Goldene Siamesen bezeichnet werden. Eine andere Theorie geht davon aus, dass sich der Namen vom Golf von Tonkin ableitet. Der Golf von Tonkin liegt zwischen Thailand und Burma und die Gegend (Grenze) dort wird zudem als Goldenes Dreieck bezeichnet, was wiederum auf die Farbe aus der ersten Theorie anspielt.

Aussehen

Die Tonkanesen sind trotz ihres muskulösen Körpers vom Aussehen her eine elegante Rasse. Zudem haben die Tonkanesen im Vergleich zu den Siamkatzen ein dichteres und weicheres Fell. Wie bei jeder Rassekatze existiert natürlich auch für das Aussehen der Tonkanesen ein Rassestandard, welcher die Vorgaben der bestimmten Körperteile der Katze im Hinblick auf das Aussehen festlegt.

Rassestandards und Züchtung

Der Körper soll muskulös, mittellang und von der Statur her eine Mischung aus der schlanken Siamkatze und der stämmigen Burmakatze darstellen. Auch die Beine der Tonkanesen sollen schlank und lang sein, die Pfoten sollen zierlich sein und von der Form her eher oval als rund. Die Kopfform soll einen leicht keilförmigen Schnitt darstellen, der Mund sollte rechtwinklig verlaufen und die Nase ist eher lang und diese sollte sich zudem im Profil leicht zur Stirn erheben. Ebenfalls ist bei der Nase ein leichter Stop erwünscht. Die Ohren sollen mittelgroß mit gerundeten Spitzen sein, eine breite Basis haben sowie den Ansatz oben seitlich am Kopf. Die Augen sind mittelgroß, mandelförmig und weit auseinander stehend. Zudem sind die Augen offener als bei den Siamkatzen, etwas schräg gestellt und die Augenfarbe soll grünblau sein. Der Schwanz soll im Verhältnis zum Körper lang und zugespitzt sein und das Fell der Tonkanesen soll nicht zu kurz, weich und eng anliegend.

Fell und Farben

Obwohl Tonkanesen in vielen Farben gezüchtet werden können, erhält man zumeist mit der ersten Züchtung die ursprünglichen Nerzfarben. Die eigentlichen Farben der Tonkanesen gibt es in drei verschiedenen Varianten mink, sepia und point.

Charakter

Grundsätzlich vereinen die Tonkanesen die Charaktereigenschaften von Burma-und Siamkatzen. Sie sind sehr intelligent, aufmerksam, lernfähig und auch neugierig wie fast alle Katzen. Tonkanesen sind zwar sehr verspielt, haben auf der anderen Seite allerdings auch die Ausgeglichenheit der Burmesen. Im Vergleich zur eher unterwürfigen Siamkatze sind die Tonkanesen eher dominant bis divenhaft und haben ein sehr großes Selbstbewusstsein. Aus diesem Grunde brauchen die Katzen sehr viel Aufmerksamkeit und wollen ständig im Mittelpunkt stehen. Während die Siamkatze sehr oft und manchmal etwas nervig werden "spricht", sind die Tonkanesen nicht ganz so mitteilungsbedürftig und geben nur hin und wieder ihre "Kommentare" ab.

Krankheiten

Grundsätzlich sind die Tonkanesen gesunde und robuste Katzen mit einer hohen Lebenserwartung. Diese Tatsache begründet sich aus der Abstammung von den Burmesen. Rassentypische Krankheiten sind nicht bekannt, sondern die Tonkanesen können lediglich von den allgemeinen Katzenkrankheiten wie Katzenschnupfen, Katzenseuche oder das FIP-Virus etc. betroffen sein.


Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140437. Letzte Aktualisierung: 2017-12-10 17:39:10
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share