Lexolino auf Facebook
Lexolino » Wirtschaft » Wirtschaftszweig » Bankwesen » Zahlungsverkehr »

Bankleitzahlen

Lexolino
Bankleitzahlen

Die Bankleitzahl ist eine Nummernfolge, mithilfe derer ein Geld- oder Kreditinstitut identifiziert werden kann. Die Bankleitzahlen wurden im Jahre 1970 von der Deutschen Bundesbank eingeführt, um eine Automatisierung des Zahlungsverkehrs zu ermöglichen. Die Bankleitzahl ist eine Kennziffer, die beim Zahlungsverkehr die Adresse einer Bank eindeutig angibt. Durch den Einsatz elektronischer Datenverarbeitung (z.B. durch optisch-maschinelle Belegsortierung, Magnetbandaustausch und Datenfernübertragung) ermöglicht sie eine einwandfreie, schnelle und vollautomatische Weiterleitung von Zahlungen.


Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140438. Letzte Aktualisierung: 2017-12-12 23:40:04
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share