DOC_Playboy
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Wissenschaft » Biologie » Anthropologie » Sexualität » Erotik » Männermagazine »

Playboy

  
Lexolino

Playboy

Das Männermagazin Playboy stammt ursprünglich aus dem US-amerikanischem Raum. Es werden
viele attraktive Frauen mit Sexappeal gezeigt, wobei es sich in seinen Artikeln
mit den verschiedensten Lifestyle-Themen beschäftigt. Inzwischen wird es in über 20 Ländern in der
jeweiligen Landessprache mit eigenen Inhalten monatlich veröffentlicht.

Im Dezember 1953 erschien in den Vereinigten Staaten die erste Ausgabe der Zeitschrift
Playboy, wobei sich auf einem aufklappbaren Blatt erstmals Marilyn Monroe ziemlich freizügig
zeigte. Es wurden damals von den 70.000 Kopien 54.175 für je 0,50 US-Dollar verkauft.

Das Häschenlogo mit der Fliege hat der Designer Arthur Paul für die zweite Ausgabe gestaltet.
Seitdem wurde das Logo auf jeder US-Ausgabe gedruckt.
Das Männermagazin hat in den Verinigten Saatein eine Auflage von über 3 Millionen Exemplaren,
wozu die jeweiligen Länderausgaben mit zusammengerechnet 4,5 Millionen Exemplaren hinzu kommen.
Das Magazin sollte anfänglich Stag Party genannt werden, was soviel wie "Herrenabend" bedeutet,
aber aus markenrechtlichen Gründen aber nicht machbar war. Hugh Hefner, ein Freund des
Herausgebers machte ihm daraufhin den Vorschlag das Magazin Playboy zu nennen.

In Deutschland erschien die erste Ausgabe am 1.08.1972. Seit 2003 wird das Magazin durch
Hubert Burda Media vertrieben (zuvor war es die Bauer Verlagsgruppe).


Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140420. Letzte Aktualisierung: 2017-11-18 06:50:35
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share