DOC_Hippotherapie
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Wissenschaft » Medizin » Therapie »

Hippotherapie

  
Lexolino

Hippotherapie

Die Hippotherapie zählt zu einer Sonderform der Physiotherapie, bei der speziell ausgebildete Pferde eingesetzt werden. Das Pferd dient als Medium, das seine Bewegungsimpulse auf das Becken des Menschen überträgt. Dabei sitzt oder liegt der Patient meist in der Gangart Schritt auf dem Pferderücken.

Die Hippotherapie findet Anwendung bei halbseitig gelähmten Menschen (Cerebralparese). Diese können ein Gefühl für ihre Körpermitte entwickeln. Menschen mit Gliedmassenschäden (Dysmelie) und folgender Verkrümmung des Stützapparates stabilisieren ihre Muskulatur, lernen korrigierende Haltungen und verhindern so auch Gelenkfehlstellungen. Zugleich wird die Muskelspannung (Muskeltonus) positiv beeinflusst; schlaffe Muskeln spannen sich an, spastische, also zu stark gespannte Muskulaturen, geben nach. Dadurch wird die gesamte Haltung vor allem des Oberkörpers geschult und das Balancegefühl verbessert.


Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140425. Letzte Aktualisierung: 2017-11-22 11:40:15
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share