DOC_Radioiodtherapie
Lexolino auf Facebook
Lexolino » Wissenschaft » Medizin » Therapie »

Radioiodtherapie

  
Lexolino

Radioiodtherapie

Zur Behandlung der Schilddrüsenautonomie, der Basedow-Krankheit, der Schilddrüsenvergrößerung und bestimmter Formen des Schilddrüsenkrebses wird seit den 1940er Jahren die Radioiodtherapie (RIT, auch Radiojodtherapie, RJT) als ein nuklearmedizinisches Therapieverfahren angewendet. Dabei wird das radioaktive Iod-Isotop 131Iod, das ein überwiegender Beta-Strahler mit einer Halbwertszeit von acht Tagen ist, eingesetzt.

Die Radioiodtherapie gilt als nebenwirkungsarm und auch in der langjährigen Verlaufsbeobachtung als sicher. In Deutschland existieren etwa 150 Therapieeinrichtungen, in denen etwa 60.000 bis 70.000 Behandlungen jährlich alle stationär durchgeführt werden.


Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140438. Letzte Aktualisierung: 2017-12-11 22:05:02
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share