Lexolino auf Facebook
Lexolino » Wissenschaft » Physik » Meteorologie »

Aerologie

Lexolino
Aerologie

Die Aerologie (giechisch: aerios= "in der Luft befindlich, hoch" und logos =Lehre) auch Höhenwetterkunde, ist ein Zweig der Meteorologie. Sie erforscht die freie Atmosphäre mit physikalischen Methoden und technischen Hilfsmitteln wie Wetterballone (Radiosonden). Diese Wetterballone tragen die Messinstrumente in die Atmosphäre, ein mitgeführter Sender überträgt laufend die Messdaten zur Erde.

Aerologische Aufstiege mittels Radiosonden werden in der Regel zweimal täglich durchgeführt und messen Luftdruck, Temperatur, Feuchtigkeit und Wind bis in durchschnittlich 30 km Höhe. Meist werden noch zwei weitere Aufstiege ohne Messgeräte durchgeführt, die nur Winddaten (aus der Radarpeilung) liefern. Weltweit gibt es ca. 500 aerologische Aufstiegsstationen.

Die Messdaten der Radiosonden sind besonders für die Luftfahrt wichtig. Sie werden noch durch Fernmessungen von Satelliten aus ergänzt.


Edit




 
Inhalt ist verfügbar unter der GNU Free Documentation License 1.2
13620 Dokumente zu 1525 Themen 73677/140404. Letzte Aktualisierung: 2017-10-24 07:26:08
Download  Über Lexolino  Impressum  Datenschutz powered by NCPL V.0.95

Share