Lexolino

Ausbildungsvergütung

Ausbildungsvergütung

Die Ausbildungsvergütung ist die monatliche Vergütung eines Auszubildenden im Rahmen der dualen Berufsausbildung. Sie ist weder Gehalt noch Lohn, sondern stellt einen Beitrag zu den Kosten eines Auszubildenden inklusive eines Taschengeldes dar. Steuern und Sozialabgaben werden fällig, sobald die Vergütung die üblichen Freibeträge übersteigt. (ab dem 1. April 2003: 400 Euro). Die Ausbildungsvergütung wird häufig am letzten Arbeitstag im Monat gezahlt.

Die Höhe der Ausbildungsvergütung

Die Ausbildungsvergütung ist meist in Tarifverträgen geregelt. Je nach Bundesland und Beruf variiert die Höhe des Betrages. Die Ausbildungsvergütung muss mit den Ausbildungsjahren ansteigen.

Die Höhe der Ausbildungsvergütung ist oft Thema in politischen Diskussionen. Einerseits wird darauf hingewiesen, dass die niedrige Vergütung in einigen Branchen nicht angemessen ist, andererseits wird das Niveau der Ausbildungsvergütung insgesamt als Grund für eine mangelnde Ausbildungsbereitschaft der Betriebe betrachtet.


x
Franchise Unternehmen

Gemacht für alle die ein Franchise Unternehmen in Deutschland suchen.
Wähle dein Thema:

Mit Franchise das eigene Unternehmen gründen.
© Franchise-Unternehmen.de - ein Service der Nexodon GmbH