Berchtesgaden


Übersicht


ORT: Berchtesgaden
BUNDESLAND:   Bayern
LANDKREIS: Berchtesgadener Land
FLÄCHE: 3.478 ha
EINWOHNER: 7.721



Lange und Umgebung:
Liegt im äußeren Teil des Südostens von Oberbayern, im bayerischen Regierungsbezirk und bildet damit den Mittelpunkt des Berchtesgadener Land im Süden.
Berchtesgaden ist umringt von den Berchtesgadener Alpen, welche eine gewisse Isolation bewirken.
Von der deutschen Seite aus erreicht man die Gemeinde nur über zwei Bundesstraßen oder einer Bahnlinie.
Die nächste größere Stadt ist Bad Reichenhall und ca. 15km nördlich liegt in Österreich die Großstadt Salzburg.

Geschichte
Im Jahre 1102 gründete das Grafengeschlecht von Sulzbach den Augustiner Chorherrenstifts. Jedoch hatte man Angst vor Angriffen und Monstern, die in dem undurchdringlichen Wald leben sollten. Aus diesem Grund nutzte der Probst Eberwin bis ins Jahr 1111 ein anderes Kloster als Residenz. Als jedoch die ersten Rodungen begannen wurde auch dieser Talkkessel für die Fürstpröpste immer reizvoller.
1156 gewährte der Kaiser Friedrich I dem Kloster die Forsthoheit und bald darauf auch die Schürffreiheit auf Salz und Metall.
Durch den wirtschaftlichen Aufschwung wurde Berchtesgaden wohlhabend und erlangte auch schon bald Reichsfreiheit.
Die Eigenständigkeit des Stifts wurde 1294 durch die Übertragung der Blutgerichtsbarkeit für schwere Vergehen noch ausgebaut.
Man kann jedoch nachverfolgen, dass von 1102 bis zur Säkularisation 1803 auch ein sehr großer Einfluss des Erzbistum Salzburgs auf Berchtesgaden ausgeübt wurde.
Erst im Jahre 1803 geriet Berchtesgaden in den Besitz Bayerns. Allerdings wechselte danach 7 Jahre lang die Staatsangehörigkeit der Gemeinde.
Ab 1802 gehörte es für drei Jahre zum Kurfürstentum Salzburg, danach ab 1805 zu Österreich und 1809 zu Frankreich, bis es dann letztlich wieder im Jahre 1810 in den Besitz des Königreich Bayern kam.
Als die Adligen und Königlichen Bewohner Bayerns nach und nach die Hofjagden in Berchtesgaden für sich entdeckt hatten besuchten immer mehr Intellektuelle, Studierte und situierte Industrielle Berchtesgaden und ließen sich dort nieder.
Folglich stand dem wirtschaftlichen Aufschwung nichts mehr im Wege und es wurde begonnen Straßen und Eisenbahnen zu bauen. Somit erschloss sich auch Berchtesgaden dem Tourismus.

Sehenswürdigkeiten:
Heute ist Berchtesgaden nicht nur ein beliebtes Ferienziel und heilklimatischer Kurort, sondern zeichnet sich vor allem noch durch seine einmalige Lage aus. Mit der Nähe zum Watzmannmassiv, der Mozartstadt Salzburg und der bekannte Königssee.
Weitere Sehenswürdigkeiten sind unter anderem auch noch das Salzbergwerk in Berchtesgaden, das Kehlsteinhaus und den Markt mit der Stiftskirche Johannes des Täufers und St. Peter, sowie dem königlichen Schloss.

x
Franchiseportal

Gemacht für GRÜNDER und den Weg zum ERFOLG!
Wähle dein Thema:

Eine erprobte Geschäftsidee finden mit Innovationen für den eigenen Start in die Selbstständigkeit. © FranchiseCHECK.de - ein Service der Nexodon GmbH