Mont-Jacques-Cartier

ÜBERSICHT:


HÖHE: 1268 m
LAGE: Québec, Gaspésie-Halbinsel
GEBIRGE: Appalachen
BESONDERHEITEN:   Liegt im Gaspésie-Nationalpark



Allgemein:

Der Mont Jaques-Cartier bildet mit 1268 m die höchste Erhebung der kanadischen
Gaspésie-Halbinsel (frz.: Gaspésie, umgangssprachlich auch Gaspé). Diese wird vom
nördlichen Ausläufer der Appalachen gebildet und ragt in den Sankt-Lorenz-Golf.
Das französischsprachige Areal gehört der Provinz Québec an.
Das Land fällt nördlich größtenteils als schroffe Felsenküste zum Sankt Lorenz-Strom
ab. Im Gegensatz dazu fällt der Abschnitt im Süden flacher aus und ist
landwirtschaftlicher geprägt. Wegen der kargen Umgegung ist der Tourismus eine
wichtige Einnahmequelle für die dort lebenden Bewohner.

Parc national de la Gaspésie

Der Mont Jaques-Cartier íst bis in den Juni hinein mit Schnee bedeckt.
Der Berg befindet sich in dem großen Parc de la Gaspésie im Süden von Sainte-Anne-des
Monts. Da das Klima sehr rau und unwirtschaftlich ist, finden nur wenige Menschen
hier eine Lebensgrundlage. Weiter im Norden sind viele Karibus beheimatet und man
kann auch Weißedelhirsche und Elche beobachten.


x

Gemacht für GRÜNDER und den Weg zum ERFOLG!
Wähle dein Thema:

Erprobte Geschäftsideen, Innovationen und Know-How für den eigenen Start in die Selbstständigkeit. © FranchiseCHECK.de - ein Service der Nexodon GmbH