Fetzle

Das Fetzle trägt eine Jacke und Hose aus naturbelassenem Leinen, die mit aufgekurbelten Filzmotiven nach persönlicher Vorstellung bedeckt ist. Diese "Fetzle" beinhalten etwa Dreiecke, Kreise, Rechtecke und Motive in verschiedenen Farben, Formen und Größen. Seine Maske aus Lindenholz ist lustig und freundlich gestaltet. Über der Jacke wird in der Taille ein Schellengurt mit silberfarbenen, geschlossenen Schellen getragen.
Das Fetzle trägt einen dunkelgrünem Wollfilzhut, der mit einem Schopf aus geschwungenen Gockel- und Hennenfedern geschmückt ist. In der Hand trägt das Fetzle einen bunten Schellenstab.

Geschichte des Fetzle
Ein Fetz bedeutet im Schwäbischen ein Spitzbube, ein Fetzle die schwäbische Verkleinerung, also ist es nicht mehr so schlimm! Fetzen sind Lumpen, Stoffreste. Fetzle sind kleine Stoffreste die keinen Wert mehr haben und mit solchen ist das Häs geschmückt. Dem Fetzle sitzt der Schalk im Nacken und man kann ihm trotz allem Unfug nicht böse sein.


x
Franchiseportal

Gemacht für GRÜNDER und den Weg zum ERFOLG!
Wähle dein Thema:

Eine erprobte Geschäftsidee finden mit Innovationen für den eigenen Start in die Selbstständigkeit. © FranchiseCHECK.de - ein Service der Nexodon GmbH